TuS ohne Osterüberraschung

0 : 3

Nix zu holen gegen die Top 2

Über Ostern empfing der TuS die beiden Erstplatzierten der Kreisligatabelle, TuS Göllheim und SV Alsenbrück-Langmeil.

Los ging’s am Gründonnerstag gegen den Spitzenreiter aus Göllheim. Vor stattlicher Kulisse präsentierten sich die Löwen mit dem nötigen Biss und Willen. Leider Kassierte man nach einer Unachtsamkeit in Folge eines Einwurfes das frühe 0:1 nach 10min. Göllheim war läuferisch und spielerisch überlegen, kam dementsprechend zu weiteren Chancen aber der heimische TuS setzte seinen Kampfesmut dagegen. Unmittelbar vor der Halbzeit scheiterte man sogar nach einem Konter mit einem Pfostentreffer zum möglichen 1:1. Der kurz aufkeimende Gedanke „Hätte, wenn und aber…“ erhielt allerdings den direkten Dämpfer. Fast im Gegenzug erzielten die Gäste das 0:2.

Nach der Pause hielt der TuS weiter dagegen und hatte nach diversen Standarts sogar den Anschlusstreffer auf dem Fuß bzw. dem Kopf. In der 80.min machte der Tabellenführer dann alles klar. 0:3 hieß es am Ende. In der Summe zwar eine verdiente Niederlage, bei der die TuS-Kicker aber erhobenen Hauptes vom Platz gehen durften.


1 : 4

Am Ostermontag kam mit dem SV Als.-Langmeil eine ambitionierte Mannschaft für die Relegation nach Stetten. Auch in dieser Partie gelang dem TuS keine Überraschung. Am Ende hieß es 1:4 aus Sicht der Stetter. Doch so deutlich wie es das Ergebnis schildert, verlief das Spiel dann doch nicht ganz.

Schon nach 10min hatte der TuS das Nachsehen und lag mit 0:1 zurück. In der 25min legte der Gast das 0:2 nach. War in den letzten Wochen „Fortuna“ dem TuS noch hold, so fehlte wie bereits gegen Göllheim das nötige Glück gegen einen starken Gegner. Eine Glanzparade sowie zwei Aluminiumtreffer ließen den angesetzten Torschrei des TuS-Anhangs verstummen.

In der zweiten Halbzeit nahm das Tempo auf beiden Seiten mehr und mehr ab. In der 65min keimte jedoch Hoffnung auf, als P.Lehle nach einer Flanke zur Stelle war und per Kopfball zum 1:2 verkürzte. Allerdings konnte der TuS nicht mehr nachlegen. Die personell dezimierte TuS-Mannschaft fand keine geeigneten Mittel und die Kraft fehlte, um Langmeil noch einmal ernsthaft gefährlich zu werden. Bezeichnend: Es stand nur J.Grzes als Auswechselspieler zur Verfügung, der bereits schon 90min bei der Zwoten absolviert hatte. In der 80.min erzielten die Gäste die Entscheidung zum 1:3 und besiegelten mit dem Schlusspfiff durch einen Distanzschuss die 1:4 Heimniederlage der Löwen.

Meldung von für Spielberichte Aktive


Archiv

TuS-Community