TuS geht in der Appel baden

Erste (und deftige) Saisonniederlage

Das Auswärtsspiel beim TuS Gerbach war für die bisweile ungeschlagene Schwarz-Elf ein von wenig Erfolg gekrönter Sonntagsausflug. Gleich mit 4:0 (2:0) musste der TuS ziemlich deutlich Federn lassen. Eine verdiente Niederlage gegen die Namensvertreter aus Gerbach.

Stetten zeigte sich von Beginn an ungeordnet und mit läuferischen Defiziten. Nach einem Eckball in der 5.min bekam der TuS den sichergeglaubten Ball nicht aus der Gefahrenzone. Die Gastgeber nahmen das Geschenk dankend an und erzielten ihren ersten Treffer. Nach 15min konnte Torhüter Sascha Spintler seine Mannschaft noch vor dem 2:0 mit einem gehaltenen Foulelfmeter bewahren. Gerbach war über die komplette erste Hälfte optisch überlegen, trotzdem bot sich dem TuS die Chance zum möglichen Ausgleich, lies diese aber ungenutzt. Nach einer halben Stunde dann der nächste Nackenschlag. Gerbachs Stürmer traf nach einem Abpraller aus kurzer Distanz zum 2:0. Stetten reklamierte zwar auf Abseits, jedoch war mit dem Schiedsrichter an diesem Tag „nicht gut Kirschen essen“. Der TuS hatte neben der Torentscheidung und manch anderer Spielsituation an der Regelauslegung des Schiris zu knabbern. Allerdings lenkten solch unnütze Diskussionen nur von der eigenen Leistung ab und diese war an jenem Sonntag bei allen „Löwen“ eher unterer Durchschnitt…

In der zweiten Halbzeit bot sich die ein oder andere gute Möglichkeit zu verkürzen um das Spiel nochmals spannend zu gestalten. Doch der TuS hätte wohl noch 5 Stunden spielen können – ein Treffer sollte und wollte nicht fallen. In der 80min fiel zu allem Übel nach einem Abstimmungsfehler zwischen Abwehr und Torwart das vorentscheidende 3:0. Mit dem Schlusspfiff setzten die Gastgeber nach einem Konter den 4:0 Endstand. Beide Mannschaften verloren je einen Spieler Mitte der zweiten Halbzeit nach Platzverweis: Gerbach mit glatt Rot wegen Foul, Stetten mit Gelb-Rot (natürlich) „wegen Meckern“.

Die Reserve machte trotz der 4:2 Niederlage ihre Sache besser. Dem 1:0 durch einen sehenswerten Freistoss von Trainer Peter Schwarz folgte zwar der Ausgleich, jedoch gelang dem TuS erneut durch Jannick Vogt das 2:1. In einem spannenden Spiel erzielten die Gastgeber noch drei weitere Treffer. Stettens Zwote bot dem Tabellenführer ordentlich Paroli und hätte mit etwas mehr Glück sogar einen Punkt für den tollen Fight verdient gehabt.

Am kommenden Mittwoch (23.Sept.) geht es im Pokalviertelfinale auf den „Stahlberg“. Der SVS sorgt in der Kreisklasse für Aufsehen und mischt dabei ganz Vorne mit. Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

Meldung von für Spielberichte Aktive, Spielberichte Reserve, Termine


Archiv

TuS-Community