TuS ohne Leidenschaft

Schlafwagenfussball vom Feinsten

In einer niveauarmen Kriesligabegegnung unterlag der TuS zuhause dem TuS Bolanden verdientermaßen mit 1:2. Die Stetter Kicker zeigten dabei eine schlechte Leistung ohne Pepp und Spielfreude. Stetten agierte plan- und ratlos, oftmals mit langen Bällen und katastrophalen Abspielfehlern. So macht man es so ziemlich jedem Gegner sehr leicht drei Punkte von der Hohl mitzunehmen.

Zur Halbzeit lag der TuS bereits nach einer Schlafmützigkeit mit 0:1 hinten (25.Min). Nach dem Wiederanpfif fiel direkt in die Stetter Bemühungen und Hoffnungen auf den Ausgleich nach einem schnellen Konter das 0:2 (50.Min). Bolanden hatte danach mehrmals die Möglichkeit gegen eine geöffnete TuS-Defensive die Vorentscheidung zu erzielen aber Torhüter Sascha Spintler hielt seine Mannschaft weiterhin im Spiel. 15min vor dem Ende gelang Rene Becker noch der Anschlusstreffer für Stetten, doch mehr als ein laues Aufbäumen war nicht zu sehen. An diesem Sonntag ließ der TuS so ziemlich alles vermissen was ihn sonst stark macht: Kampf, Leidenschaft und schnelles Spiel nach Vorne… Das war nix!

Die Reserve hatte diesmal das glücklichere Ende für sich. Andres Nolte brachte ind er ersten Halbzeit die TuS-Zwote mit 1:0 in Führung. Nach der Pause wurde Bolanden stärker und kam in der 65.min zum 1:1 Ausgleich. In der 85.min wurde es kurios. Der Gäste-Libero ließ einen eher harmlosen Querpass mustergültig durch die Beine laufen, dahinter stand der überraschte Timo Henn, der zum 2:1 Siegtreffer einschoss.

Meldung von für Spielberichte Aktive, Spielberichte Reserve


Archiv

TuS-Community