TuS tritt auf der Stelle

2 : 2

Hektische Schlussphase

Mit dem 2:2 gegen den TuS 07 Steinbach konnte sich der TuS nicht den erhofften Vorsprung zu seinen Verflogern aus dem Tabellenmittelfeld verschaffen. Nach Vorne scheint ohnehin der Zug mittlerweile abgefahren zu sein. Primäres Ziel zur Winterpause ist nun, die nachkommenden Mannschaften hinter sich zu lassen. Ein Sieg gegen Steinbach wäre für Platz 5 wichtig gewesen.

Der heimische TuS begann anfangs etwas verhalten. Nach einer Viertelstunde geriet man durch einen Foulelfmeter mit 0:1 in Rückstand. Danach gelang dem TuS mehr. In der 25.min schickte Thomas Angermayer mit einem Diagonalpass seinen Bruder Matthias auf die Reise und dessen sauber abgezogener Ball zappelte zum 1:1 Ausgleich im Netz der Steinbacher.

Steinbach hatte sicherlich spielerisch mehr von der Partie, doch der TuS hielt mit Kampf dagegen. Mit einer der wenig gelungenen Offensivaktionen schaffte Stetten in der 80.min sogar die 2:1 Führung. Der eingewechselte Sven Weishaupt hatte beim 1:1 wohl ganz genau hingeschaut. Fast in Kopie setzte er Thomas Angermayer in Szene und dieser verwandelte zur viel umjubelten 2:1 Führung für Stetten. Jetzt sollte es noch einmal so richtig spannend werden. Steinabch setzte alles auf eine Karte und machte auf. 5min später hätten die Löwen die Riesenchance zum 3:1 gehabt, doch Mitten in die Hoffnung ertönte der Abseitspfiff. Die Proteste der Einheimischen nutzten die Gäste mit einem schnellen Gegenstoß und kamen zum Torabschluß. Vom Innenpfosten trudelte der Ball schließlich zum 2:2 ins Stettener Tor. Beide Mannschaften suchten weiter ihr Glück zum Siegtreffer. Steinbach forderte einen weiteren Elfmeter. Der TuS hatte Pech, als der Gästetorhüter unmittelbar vor dem Abpfiff einen Koch-Kopfball mit den Fingerspitzen auf die Latte lenkte.

Meldung von für Spielberichte Aktive


Archiv

TuS-Community