Unabsteigbar ist nur der TuS

Finale Rettung am letzten Spieltag.

Dank eines 2:0 Heimsieges gegen den Mitkonkurrenten SV Stahlberg darf der TuS 1860 auch im nächsten Jahr in der Kreisliga sein Unwesen treiben. Mit Kampf auf dem Platz und einer lauten Unterstützung von den Rängen schaffte die Mannschaft den Klassenerhalt und somit das ausgerufene Saisonziel. In der Abschlusstabelle steht man sogar auf einem ansehnlichen 9.Platz. Wer hätte das vor der Saison gedacht?!

Über das Spiel gibt es nicht viel zu berichten. Die Gäste hatten gut 70% Ballbesitz und der TuS verteidigte mit Geschick und Können. Im Spielaufbau war den Löwen wohl etwas Nervenflattern anzumerken. Lediglich einmal gelang ein guter Angriff in der ersten Halbzeit, doch Youngster Stojadinovic vergab die große Chance zur 1:0 Führung. Mit dem Pausenpfiff hatte der TuS Glück, dass eine scharfe Flanke vor das Tor auch den mitgelaufenen Stürmer etwas überraschte und so blieb es beim 0:0.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verlor der TuS zunächst die Orientierung, fing sich aber wieder und fand mit der 1:0 Führung auch wieder seine Stabilität in der Defensive. In der 60.min machte sich Patrick Stojadinovic auf den Weg in Richtung Gästetor und der Unglücksrabe aus der ersten Halbzeit traf zum wichtigen 1:0 für die Grün-Weißen. Der TuS stand bis zum Abpfiff gut gegen die Stahlberger Angriffsversuche und in der Schlussminute gelang sogar das entscheidende 2:0. Die TuS-Joker stachen in dieser Situation, denn allein unsere Einwechselspieler waren für das zweite Tor verantwortlich. Rüdiger Niederauer-Kopf eröffnete den Konter und passte auf Thorsten Braun, der uneigenützig auf Fabi Dall ablegte, welcher nur noch ins leere Gästetor einzuschieben brauchte. Danach war Schluss und der Jubel groß (und feuchtfröhlich…)

Ein Lob geht an die zahlreiche Fanschar der Löwen, die die Truppe hervorragend unterstützte und jeden Ballgewinn feierte! DANKE FANS!

Als „Spieler der Saison“ möchte ich an dieser Stelle unseren Goalie Penalty-Patte Lehle hervorheben. Er zeichnete sich nicht nur als Top-Rückhalt in vielen Spielen aus, er schießt auch s*ucool die Elfmeter rein. Insgesamt 10mal traf er vom Punkt und ist damit Stettens Torjäger. Ach ja… und wenn der Faubel den gegnerischen Elferschützen madig gebabbelt hat, fischte Patte das Ding anschließend sauber raus. Respekt!

In diesem Sinne:
…UNABSTEIGBAR IST NUR DER TUS! NUR DER TUS! NUR DER TUS!

Die Reserve machte ihre Sache auch gut und legte zu Beginn des Spieltages einen 3:2 Sieg vor. Thorsten Grolms erzielte Mitte der ersten Halbzeit das 1:0 für den TuS, doch wenig später gelang dem SVS der Ausgleich. In der zweiten Hälfte gab’s quasi Elmeterschießen. Zunächst brachte Waldemar Krieger unsere Farben per Strafstoß wieder in Front. Stahlberg traf eine Viertelstunde vor Schluss ebenfalls vom Punkt und dann war Stetten wieder an der Reihe. Andi Nolte setzte den Elfmeter zum 3:2 Endstand.

Der TuS konnte an diesem Sonntag aus dem Vollen schöpfen und die Reserve hatte 15 Spieler und die Erste 16 Mann im Kader. Ein sehr ungewöhnliches und leider viel zu seltenes Bild. Vielleicht wird’s in der neuen Saison diesbezüglich wieder besser. (Hoffnung auf bessere Zeiten…)

Jetzt stehen erstmal einige Festlichkeiten ins Haus, die mit dem Stetten-Turnier wieder den krönenden Abschluss erreichen werden. Karlstadt wir kommen! 😉
Am Samstag, 28.Mai startet ab 19Uhr das „Siegerclubfest“ und eine Woche später läd unser Coach am 4.Juni zur „Nichtabstiegsparty“ nach Bischheim ein…

Trainiert wird auch noch. Damit wir am Stetten-Turnier einigermaßen in der Spur laufen ist für Donnerstags um 19Uhr Training angesetzt!

Meldung von für Spielberichte Aktive, Spielberichte Reserve


Archiv

TuS-Community