TuS behält im Nebel den Durchblick

und feiert anschließend auf der Nachkerwe den verdienten Heimsieg.

Bei tristem Novemberwetter empfing der TuS im vorgezogenen Samstagspiel die zweite Mannschaft des SV Kirchheimbolanden. Dabei drehte der TuS einen 0:1 Rückstand in einen 3:1 Heimsieg und konnte gegen einen Mitkandidaten im Abstiegskampf den Vorsprung auf das Tabellenende weiter ausbauen. Wie vor der Partie bereits erwartet, sollte das Unterfangen „Heimsieg“ eine nicht selbstverständliche Aufgabe werden.

Den ganzen Samstag war Stetten in Nebel gehüllt und es stellte sich die Frage, ob denn das Spiel gegen die Kreisstädter überhaupt stattfinden würde. Der junge Schiedsrichter hatte allerdings nichts gegen die Durchführung und war über die 90min mit hoher Laufbereitschaft stets auf Ballhöhe um die Spielsituationen zu beurteilen. Zu Beginn des Spiels hatten die Gäste ein paar gefährliche Aktionen. Mitte der ersten Halbzeit kam dann der TuS besser in Tritt und das Spiel spiegelte mit dem 0:0 Halbzeitstand seine Ausgeglichenheit wider.

Die zweiten 45min sollten deutlich den Pulsschlag bei Spielern und Zuschauern erhöhen. Stetten hatte in der Anfangsphase zwei gute Einschußmöglichkeiten, die leider ungenutzt blieben. In der 65.min bekam der TuS nach einem Freistoß den Ball nicht entscheidend geklärt und ehe man sich versah stand es 1:0 für den SVK. 5min später langte der Gästetorhüter gegen Sven Weishaupt im Strafraum ordentlich hin und den fälligen Foulelfmeter verwandelte Thomas Hagelauer sicher zum 1:1. Der TuS legte nun, auch Dank der starken Einwechselungen, den Vorwärtsgang ein und schloß einen Angriff nach dem nächsten ab. Kibo’s Torhüter rettete mehrmals und der Gegner wußte sich oft nur durch Foulspiel zu helfen. Einen der vielen Freistöße brachte Sven Groß in der 80.min gefährlich vor’s Tor des SVK und nach dem Abschluß von Thomas Hagelauer war Thomas Angermayer zum wichtigen 2:1 wohl noch am Ball. Da fehlt der Berichterstattung aufgrund des Nebels ein wenig der Durchblick aber ist ja auch egal… „Hauptsach‘ drin“!!! Thomas Hagelauer machte 5min später mit dem 3:1 nach einer Enders-Flanke den Deckel drauf. Aufgrund der starken Moral nach dem Rückstand geht der Sieg absolut in Ordnung und die Mannschaft feierte die 3 Punkte auf der anstehenden „Nohkerb“, die leider seitens der Sterrer Bevölkerung etwas sperrlich besucht war. Trotzdem hatten alle Anwesenden ihren Spaß bei Kalli Koppold und in der umfunktionierten Mannschaftskabine des TuS, die als Kellerbar herhalten mußte.

Am kommenden Sonntag geht’s für die Löwen übern Berch. Um 14:30 Uhr wird das Derby beim SV Gauersheim angepfiffen. Mit Gauersheim, Dörnbach und Zellertal hat der TuS bis zur Winterpause noch drei ganz schwere Aufgaben auf dem Zettel…

Michael Becker, Thomas Angermayer, Dirk Matheis, Sebastian Skiendziel, Yvonne Diemer, Zw En, Ja Be gefällt dieser Artikel

Meldung von für Spielberichte Aktive


Archiv

TuS-Community