Derbysieg gegen Albisheim

Revanche gelungen.

Dank eines verdienten 2:1 Heimsieges im Nachholspiel gegen die TSG Albisheim hat der TuS sehr gute Karten sein Saisonziel „Nichtabstieg“ vorzeitig zu erreichen.
Vor der Partie wußte man nicht genau wo man steht: Die deutliche Niederlage in Steinbach, viele angeschlagene Spieler und mit der TSG einen Gegner vor der Brust, der mit einem Erfolg in Stetten wieder Morgenluft in dem stickigen Tabellenkeller wittern könnte…

Gleich vom Anpfiff weg, wollten die Sterrer den Gästen zeigen, dass es schwer werden sollte, die Punkte mitzunehmen. In Albisheim kam man in der Vorrunde noch mit 0:5 unter die Räder und der TuS zeigte eines seiner schwächsten Spiele der Saison. Dies sollte sich im Rückspiel nicht wiederholen. Der TuS war in der ersten Halbzeit tonangebend, entschied die Zweikämpfe für sich, stehte kompakt in der Defensive, wurde bei seinen Angriffen oftmals nur durch Fouls gestoppt und hatte jede Menge Standartsituationen für sich. Gefühlte 15 Eckbälle segelten, leider meist zuweit, durch den Albisheimer 5m-Raum. Allerdings konnte der TuS daraus kein Kapital schlagen. Zum Glück packte Sven Weishaupt in der 20.min seinen „Hammer“ aus und traf per Freistoß aus gut 30m zur wichtigen 1:0 Führung. Doch ein weiteres Tor sollte dem TuS in den ersten 45min nicht mehr glücken. Ein Gästespieler unterdessen leistete sich nach 30min eine verbale Entgleisung, die der Schiedsrichter folgerichtig mit einer Roten Karte quittierte.

In der zweiten Halbzeit merkte man zunächst nicht wirklich, dass der TuS in Überzahl aggierte. Albisheim war bemüht und löste den Libero auf, fand aber gegen die gut gestaffelte Hintermannschaft des TuS kein Durchkommen. Libero Sven Weishaupt räumte mit seinen Mannen fast alles ab und die Jungs ließen keinen Torschuß zu. Mit leidenschaftlichem Einsatz gelang es ihnen die TSG-Angriffe abzuwehren. Nach 15-20min kamen die Löwen wieder besser in Schwung. Thomas Hagelauer hatte zunächst nach einem Freistoß noch Pech mit seinem Lattentreffer. In der 75.min verwandelte er souverän einen Foulelfmeter (Niederauer-Kopf) zum 2:0 für den TuS.
Die 2-Toreführung nahm der TSG die letzte Hoffnung auf eine Wende in diesem Spiel und der TuS kam zu weiteren Chancen, die allerdings nicht genutzt wurden. Einen kleinen und etwas kurius anzuschauenden Schönheitsfehler gab’s dann doch noch. Mit dem Schlusspfiff fing sich der TuS ein Billardtor der Marke „Pfosten-Torwart-Kopf-Eigentor“ ein. Trotzdem, Endstand: 2:1 für die Löwen!

Die Reserve absolvierte das Nachholspiel bereits am Dienstag. Auch hier musste der TuS auf viele Spieler zurückgreifen, die seit Monaten schon nicht mehr aktiv am Ball waren. Immerhin ist die Bereitschaft groß auszuhelfen! Die zweite Mannschaft der TSG Albisheim konnte leider nur 9 Spieler aufbieten und so wurde die Partie im „9gegen9“ ausgetragen. Gleich in der 1.min erzielten die Gäste das 0:1 per Freistoß ins Dreieck. Der TuS suchte fortan sein Heil in der Offensive und Niels Baum (15.min) sowie Fabian Czicholl (22.min) drehten das Spiel zu Gunsten des TuS. Leider ließ man einige gute Chancen liegen und so wurde mit der knappen Führung die Seite gewechselt.

In der zweiten Halbzeit leisteten sich die Gäste gleich zu Beginn zwei Platzverweise und standen nun lediglich noch mit 7(!) Spielern auf dem Platz. Der TuS spielte aber seine Überzahl krottenschlecht aus und konnte sich erst in der 60.min über die 3:1 Führung durch Niels Baum freuen. Postwendend fing man sich aber das 2:3 ein und war erleichtert als der Schlußpfiff den Heimsieg bestätigte.

Sebastian Skiendziel, Marie Rockon, Johannes He, Caro Dexheimer, Zw En, Sarah Selle, Yvonne Diemer gefällt dieser Artikel

Meldung von für Spielberichte Aktive, Spielberichte Reserve


Archiv

TuS-Community