TuS findet Ostereier im Zellertal

Absage von Sembach war kein Aprilscherz.

Am Osterwochenende standen zwei Nachholspiele für den TuS auf dem Programm. Samstags mußte der TuS zu der TSG Zellertal reisen und am Montag sollte eigentlich das Heimspiel gegen den ASV Sembach stattfinden.

Letzteres ist schnell erzählt und trotz mehrfacher Nachfrage kein Aprilscherz gewesen. Der ASV konnte aufgrund Spielermangels nicht antreten und die Partie wurde mit 2:0 Toren und drei Punkten für den TuS gewertet.

Doch bevor man Montags die Punkte gegen die Sembacher sozusagen kampflos verbuchen konnte, mußten die Löwen zwei Tage zuvor ein kampfbetontes Spiel bei der TSG Zellertal abliefern. Am Ende kam zum Glück ein nicht unverdienter 1:2 Auswärtssieg dabei heraus.

Der TuS mußte erwartungsgemäß alles abrufen um in Zellertal zu bestehen. Schnell entwicklte sich ein Kampfspiel, bei dem der Gegner immer wieder versuchte früh anzugehen und das TuS-Spiel zu stören. Die erste halbe Stunde blieb trotzdem noch recht ausgeglichen. Die Gastgeber hatten zwar mehr Ballbesitz aber auch der TuS suchte bei seinen Gegenangriffen immer wieder den Torabschluß. In die letzten 10min der ersten Halbzeit schien der TuS allerdings recht unorganisiert. Zellertal schnürte den TuS ein und traf in der 40.min zum 1:0. In dieser Phase versäumte es die TSG einen weiteren Treffer zu setzen und auf Sterrer Seite war man froh, als der Halbzeitpfiff ertönte.

Die Löwen fanden nach Wiederbeginn besser ins Spiel und ließen die Einheimischen nicht mehr zu solch einer Enfaltung kommen, wie noch im letzten Drittel von Halbzeit Eins geschehen. Stetten suchte immer öfter den Weg durch das Mittelfeld und sorgte für Unruhe beim Gastgeber. Nach einer Stunde war Thomas Hagelauer zur Stelle und schoß eine Ablage von Johannes Henrich zum 1:1 Ausgleich ins Netz. Die TSG löste den Libero auf, doch die TuS Defensive stand den Offensivbemühungen der Zellertaler einwandfrei gegenüber. Der TuS kam bei den fielen abgefangenen Bällen immer öfter gefährlich vor das Tor und Thomas Hagelauer traf erneut. Der Treffer wurde aber aufgrund einer Abseitsstellung(?) nicht gegeben. Dem umjubelten zweiten Tor für Stetten in der 80.min durch Winterneuzugang Johannes Henrich ging wie schon beim Ausgleich ein Freistoß aus dem Halbfeld von Sven Groß voraus. Doch noch das 2:1 für die Löwen!
Drei gaaaanz wichtige Punkte gegen den Abstieg waren nun möglich… und wurden zum Schluß auch aufgrund einer kämpferischen guten Leistung verdientermaßen aus dem Zellertal mitgenommen.

Die TuS-Reserve war derweil zum ersten Mal in diesem Jahr gefordert und wollte die herbe Niederlage aus dem Hinspiel gegen die TSG Zellertal wettmachen. Schon zur Halbzeit hatte der TuS 2-3 gute Einschußmöglichkeiten, ging aber mit 0:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte schossen Partick Stojadinovic und Timo Spintler eine 2:0 Führung raus. Zellertal verpasste per Elfmeter einen möglichen Anschlußtreffer und der TuS nutzte konsequent seine weiteren Chancen. Erneut traf Stojadinovic und erhöhte auf 3:0. Das letzte Tor des Tages kann man ruhig in die Kategorie „Tor des Monats“ einordnen. Timo Spintler nahm bei seinem zweiten Törchen wie mit Patex an und verwandelte quasi aus einem Guss zum 4:0.

Sabine Skiendziel, Johannes Grzes, Lisa Jakob, Marc Schuster, Yvonne Diemer, Sebastian Skiendziel, S Mone Korrell, Johannes He gefällt dieser Artikel

Meldung von für Spielberichte Aktive, Spielberichte Reserve


Archiv

TuS-Community