Rien ne va plus

Nichts geht mehr.

So oder so ähnlich kann man die 0:3 Heimniederlage gegen den FV Kriegsfeld zusammenfassen. Seit der Entscheidung den Abstieg vor ein paar Spielen vermieden zu haben, läuft im TuS-Spiel nicht mehr viel zusammen.

Gestern war mal wieder „Sterrer Wind“ auf dem heimischen Sportplatz angesagt. In der ersten Hälfte machten sich diesen die Gäste aus Kriegsfeld zu nutzen und trafen in der 20.min und kurz vor der Halbzeit zum 0:2. Der TuS tat sich schlichtweg schwer und kam nicht ins Spiel.

In der zweiten Hälfte kam der TuS zwar immer wieder mal aussichtsreich vor das Tor der Gäste, doch ein Abschluß glückte nicht. Gefühlt hätte man noch 2-3 Stunden spielen können. Es wäre an diesem Tag wohl kein Treffer für den TuS gefallen. Gut 10min vor Ende machte der FVK mit der 0:3 alles klar.

Die Reserve musste personalbedingt auf etlichen Position umstellen. Windunterstützt gelang bis zur Pause nach zwei Eckbällen in die Gefahrenzone des 5m-Raumes eine 2:0 Führung durch Marc Schuster und Timo Spintler nach Vorlage von Thorsten Braun. In der zweiten Halbzeit kam Kriegsfeld mehr ins Spiel und drehte die Partie mit dem Ausgleich zum 2:2. Bitter für den TuS, da der zweite Gegentreffer kurz vor Schluß fiel. Aber im Großen und Ganzen eine gerechte Punkteteilung.

In den vorgezogenen Spielen vom Pfingstwochenende geht es am Mittwoch um 19Uhr für die Reserve gegen den Spitzenreiter SV Gundersweiler, der in Stetten seine Meisterschaft sicherlich klarmachen will. Die erste Mannschaft spielt dann am Donnerstagabend um halb8 ebenfals gegen den SVG.
Nochmal zwei schwere Aufgabe bevor am Freitag die Fahrt ins Remstal angetreten wird… aber spätestens da sollte auf das erreichte Saisonziel „Nichtabstieg bis zum Sterre-Turnier“ das ein oder andere Getränk volley genommen werden.

Yvonne Diemer gefällt dieser Artikel

Meldung von für Spielberichte Aktive, Spielberichte Reserve


Archiv

TuS-Community