Immer wann’s was zu feiern gebt…

…kann de TuS gewinne!

Endlich! Ja endlich darf man an dieser Stelle mal wieder von einem Erfolgserlebnis berichten. Bei der ganzen Niederlagenserie blieb irgendwann das Tintenfass zu… Aber der Vorstellung im Samstagspiel bei der TSG Zellertal soll an dieser Stelle Tribut gezollt werden. Heja! Der TuS durfte einen verdienten 3:0 Auswärtssieg bejubeln.

Manch einer findet es sicherlich belustigend: Am Samstagabend stand der gemeinsame Besuch auf dem Bischemer Oktoberfest an und da die Maß Bier bekanntlich nur nach nem Sieg schmeckt, war die Zielvorgabe für das Spiel schnell ausgegeben. 3 Punkte müssen her! Wie am Resifest, wie an de Kerb…

Ohne Zweifel haben die Gastgeber z.Zt. auch eine schwierige Phase und gehen personell etwas am Stock, doch der TuS ließ sich anmerken, dass hier was geholt werden will und soll. Gleich zu Beginn der Partie hatte der TuS Pech mit einem Pfostenschuß, doch die zweite Chance sollte ein Tor sein. Moritz Jeltsch traf in der 7.min zum frühen 1:0. Der TuS kam auch anschließend in regelmäßigen Abständen zu weiteren Chancen, doch es dauerte bis zur 25.min, als Thomas Hagelauer nach einer Groß-Ecke per Kopf zum 2:0 einnetzte. Mit etwas mehr Zielwasser hätte der TuS bis zur Halbzeit ein „beruhigenderes“ Ergebnis herausschießen können.

Im Gegensatz zu vergangenen Partien hielt der TuS die Konzentration nach Wiederanpfiff hoch. Laufbereitschaft, Zweikampfverhalten und Spielaufbau stimmten und das eigentliche Manko in diesem Spiel war eigentlich nur, dass die sich bietenden Torchancen nicht entscheidender genutzt wurden. So musste sich der Anhang bis zur 75.min gedulden. Sven Groß setzte energisch nach und sicherte mit dem 3:0 endgültig den Sieg.

Die Reserve tat sich im Vorspiel schwer. Man war zwar spielbestimmend, kam aber nicht zu den erhofften klaren Möglichkeiten. Wenn man’s (fast) genau nimmt, kam Zellertal mit zwei Torschüssen zu zwei Treffern (15. Und 75.min). Kurz nach dem 2:0 verkürzte Niklas Jacob zum 2:1 (77.min).
Es entwickelte sich eine hektische Schlussphase, in der die Sterrer noch zum 2:2 kamen, der Treffer aber nicht anerkannt wurde.

Ein Dank geht noch an den „Manager“ unserer Zwoten Mannschaft Johannes Grzes, der sich im Vorfeld für das nötige Kartenkontingent für das anstehende Abendprogramm kümmerte. Was man so hört, soll’s ja ganz gut gewesen sein… 😉

Sven Langer, Lea Je, Saskia Hage Lauer, Sabine Skiendziel, Dirk Matheis, Peter Bramorski, Caro Dexheimer, Niklas Jacob, Moritz Je, Sascha Uhrig, Yvonne Diemer, Sebastian Skiendziel, Marie Rockon, Lisa Jakob, Johannes Grzes, Laura Borneis, Silke Löhler, S Mone Korrell gefällt dieser Artikel

Meldung von für Spielberichte Aktive, Spielberichte Reserve


Archiv

TuS-Community