Es bleibt dabei:

Unabsteigbar ist nur der TuS!

Happy End in Stetten! Mit einem furiosen 9:0 Sieg am letzten Spieltag bei der 1b Vertretung der SG Eintracht Kaiserslautern legte der TuS den Grundstein für den angestrebten Klassenerhalt. Da das Spiel bereits um 13:15Uhr stattfand zog es viele vom Sterrer Tross nach dem Spiel weiter zur Partie der Sippersfelder gegen Rüssingen 1b. Die Sippersfelder ließen sich beim Toreschießen auch nicht lumpen und durch deren 7:1 Sieg war klar:

UNABSTEIGBAR IST NUR DER TUS!

Unbeirrt von den Querelen bei der Eintracht, die ihre 1.Mannschaft unter der Woche vom laufenden Spielbetrieb aus der Bezirksliga zurückziehen musste, trat der TuS von Beginn an konzentriert und konsequent auf. Bereits in den Anfangsminuten war der Torhüter der SGE zweimal gezwungen sein Team im Spiel zu halten. In der 10min sah er dann etwas unglücklich aus. Den Freistoß von Thomas Hagelauer konnte er nicht parieren und der TuS ging mit 1:0 in Front. Und gleich zu Beginn schien es ein sehr schöner Nachmittag für die TuS-Gemeinde zu werden, denn wem war in seinem wohl letzten Punktspiel für den TuS ein‘ Treffer mehr zu gönnen als „unserm“ Hacki..!
Der TuS blieb dran und konnte in der 20.min auf ein beruhigendes 2:0 durch Johannes Henrich den Vorsprung ausbauen. Der Treffer wirkte vielleicht etwas zu beruhigend, denn der TuS wurde danach etwas zu nachlässig. Erst kurz vor der Halbzeit kam wieder Fluß ins Sterrer Spiel und nach einer guten Kombination über Rechts war erneut Johannes Henrich zur Stelle und erhöhte nach Flanke von Niels Baum auf 3:0.

In der Pause schärften die Löwen noch mal ihre Sinne und gleich nach der Pause markierte Niels Baum in der 50.min das 4:0 für den TuS. Die Eintracht brach nach dem Tor förmlich auseinander und der TuS legte mit schnellen Bällen in die Spitze den Grundstock für 5 weitere Tore. Dabei schaffte Niels Baum das Kunststück einen Viererpack innerhalb 20min rauszuhauen und das Ergebnis auf 7:0 zu erhöhen. Die Löwen gefanden regelrecht Gefallen am Toreschießen und Johannes Henrich traf mit seinem zweiten Doppelpack an diesem Tag zum 8:0 und 9:0 für den TuS. Der Sieg hätte durchaus zweistellig ausfallen können aber die Jungs haben sich das Ergebnis anscheinend als Abschiedsgeschenk für Trainer Markus Hengstenberg extra aufgehoben.

In Worten: Null zu NEUN! Nullneun… 09…
Irgendwie ein kleines Fußballmärchen für mich zum Abschluss…
09… ich liebe es… in echt! 😉

Eigentlich sollten in einem Spielbericht keine „persönlichen“ Anmerkungen des Autors zu Worte kommen. Aber ich will mich an dieser Stelle bei ALLEN bedanken für fast drei absolut intensive Jahre als Trainer der Sterrer Löwen!
Bei den Spielern. Bei der Vorstandschaft. Bei den Fans. Und ganz besonders bei meiner Family!

Ach ja… der Nichtabstieg wurde dann samt Autokorso gebührend gefeiert. Das altehrwürdige Sportheim wackelte noch mal in seinen Grundmauern und jetzt freuen sich alle auf’s Stetten-Turnier in Mühlheim. Auf geht’s Pfälzer: „Der Berg ruft und will gerockt werden!“

Steffen Klag, Manuela Keller, Claudia Ramsey, Volker Windecker, Marie Rockon, Ralf Kistner, Johannes He, Zw En, Juraj Gubi, Saskia Hage Lauer, Dirk Matheis, Sebastian Hock, Johannes Grzes gefällt dieser Artikel

Meldung von für Spielberichte Aktive


Archiv

TuS-Community