Fighting Lions überraschen in Steinbach

Bitterer 3:3 Ausgleich mit dem Abpfiff.

Die Enttäuschung war riesig. Der TuS stand unmittelbar vor der Sensation beim Favoriten TuS Steinbach eine echte Überraschung zu schaffen. In der 5minütigen Nachspielzeit entschied der Schiedsrichter unmittelbar vor seinem Abpfiff auf Elfmeter gegen Stetten und Steinbach verwandelte zum 3:3.

Ganz anders als eine Woche zuvor beim rabenschwarzen Debakel in Sippersfeld (9:2 Niederlage) präsentierte sich der TuS bei der ähnlich schwierigen Aufgabe im Auswärtsspiel beim TuS Steinbach. Die Rollen vorm Spiel waren klar verteilt: Die Gastgeber als spielstarke Mannschaft in der Favoritenrolle, der der TuS nur als kämpferischer und verschworener Haufen entgegentreten konnte. Und genau das tat das Löwenrudel um ihren Anführer Thomas Hagelauer. Steinbach ergriff von Beginn an die spielerische Initiative. Der TuS hatte die ein und andere brenzlige Situation zu überstehen, allerdings hatte man in der 18.min das Nachsehen und man geriet mit dem 1:0 für Steinbach in Rückstand. Doch wer dachte, die Stetter würden sich ihrem drohenden Schicksal nun beugen, sah sich zum Glück getäuscht. Hagelauer pushte die Mannschaft weiter und die Jungs liefen. Niels Baum war nach einem Groß-Freistoß zur Stelle, und staubte in der 25.min ab zum 1:1 Ausgleich. Der TuS war nun hellwach, stand in der Defensive fest und setzte in der Offensive immer mehr Nadelstiche. Aus einer scheinbar harmlosen Situation schaffte Sebastian Skiendziel per Distanzschuß (mit etwas Unterstützung des Torhüters) in der 42.min sogar die 2:1 Führung für den TuS. Kurz vor de, Halbzeitpfiff gab’s noch einen Freistoß gut 30m vorm Kasten der Einheimischen. Thomas Hagelauer zimmerte den Ball per Direktschuß in den Winkel zum sensationellen 3:1-Pausenstand.

In der Pause regnete es dann Hund und Katz vom Himmel und es entwickelte sich ein echtes Kampfspiel. Steinbach wollte das Spiel unbedingt drehen. Stetten hielt mit allem dagegen was zu bieten war und Keeper Carsten Adam musste mehrmals mutig zupacken. Der Druck auf das Stetter-Tor wurde immer größer und in der Phase Gegentreffers (70.min) konnte der TuS für fast keine Entlastung mehr sorgen. Dies gelang erst wieder in der Schussphase. Der TuS hatte eine gute Chance auf das beruhigende 4:2, doch leider klingelte es nicht im generischen Kasten. Mit dem direkten Gegenstoß wurde es brenzlig im Strafraum des TuS. Steinbach ging auf „Elfmeter“, doch der gute Schiedsrichter sah genau hin und entschied auf Schwalbe. Aufgrund zweier Verletzungsunterbrechungen wurde allerdings auch 5min nachgespielt. Beinahe hätte es der TuS gepackt, doch die letzte Aktion des Spiels sollte es nochmal in sich haben. Erneut ging im 16er ein Steinbacher Angreifer zu Boden und der Schiedsrichter entschied nun auf Elfmeter… den Rest kennt man.

Trotz des Punktgewinns lag nach dem Abpfiff verständlicherweise eine enttäuschte Löwenherde völlig fertig auf dem Rasenplatz am Fuße des Donnersberges. Kopp hoch Jungens! Never give up!

Die Reserve musste dem starken Gegenwind in der 1.HZ und dem ebenso starken Gegner Tribut zollen und verlor das Spiel mit 4:2. Alles in allem fand kein vernünftiges Aufbauspiel durch zu viele Ballverluste statt. Allerdings verwandelte Dirk Matheis nach 35min einen Freistoß zur überraschenden 1:0 Führung für den TuS. Vorher blieb der TuS ohne nennenswerten Torschuß. Kurz vor Halbzeitpfiff wurde bei einer Ecke gepennt und TuS-Oldie Erich Diemer war in seinem bis dahin sauber gehaltenem Tor geschlagen. 1:1.
In der zweiten Halbzeit drehte die junge Steinbacher Mannschaft auf und zog aufgrund spielerischer und konditionellerer Überlegenheit mit drei Treffer davon. Einer der wenigen Gegenstöße brachte noch das 4:2 durch Marc Schuster.

Sebastian Skiendziel, Yvonne Diemer, Sascha Uhrig, Sascha Frank, Anke Weiß, Dirk Matheis gefällt dieser Artikel

Meldung von für Spielberichte Aktive, Spielberichte Reserve


Archiv

TuS-Community