Aktive: Rückblick der beiden letzten Spieltage

Der Kerwe geschuldet gibt es die beiden letzten Spieltage der aktiven Mannschaften mit etwas Verzögerung. Am Kerwewochenende begrüßte die Reserve den Gegner aus Dörnbach/Gerbach. Bereits nach neun Spielminuten gab es Grund zum Jubel. Marco Weishaupt erzielte die 1:0 Führung. Diese wurde nur zwei Minuten später durch Bruder Pascal Weishaupt ausgebaut. Dieser traf sehenswert mit einem Weitschuss. Die 2:0 Führung konnte trotz überzeugender erster Hälfte nicht ausgebaut werden. So dauerte es bis zur 53. Spielminute bis der Dörnbacher Keeper erneut einen Ball aus den Maschen fischen musste. Sven Langer erhöhte auf 3:0, ehe er nur sieben Minuten im Anschluss den Schlusspunkt setzte und den Endstand von 4:0 erzielte. Den Kerwesieg fuhr die Reserve so deutlich und verdient ein.

Im Anschluss galt es für die Erste die Siegesserie von neun Siegen (saisonübergreifend) in Serie fortzusetzen. Gegen die Zweitvertretung des TuS Rüssingen entwickelte sich für die zahlreich anwesenden Zuschauer und Akteure auf dem Platz ein packendes und niveauvolles Fußballspiel. Nach 12 Minuten ging der TuS Stetten durch ein Eigentor in Führung. Diese währte jedoch nur acht Minuten. Ebenfalls durch ein Eigentor fiel der unglückliche Ausgleich. Weitere sieben Minuten später ging Rüssingen sogar in Führung. Keines Wegs geschockt zeigte Stetten weiterhin volle Offensivpower, vergab jedoch einige Chancen. In der 30. Spielminute erzielte Johannes Henrich einen Foulelfmeter zum 2:2 Unentschieden. Dies bedeutete den Halbzeitstand. Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielte ging der TuS aus Rüssingen erneut in Führung. So lag es wieder an der Heimmannschaft nachzulegen. Martin Rode egalisierte in der 58. Spielminute zum 3:3. Wiederum elf Minuten im Anschluss erzielte Martin Rode mit seinem zweiten Treffer den umjubelten Führungstreffer. Die Führung hielt bis zum allerletzten Angriff des TuS Rüssingen in Minute 93! Dann kassierte man doch noch den unglücklichen und ernüchternden Ausgleich nach einem Freistoß. Als Kerwesieger ging man daher leider nicht vom Platz. Trotz den vier Gegentreffern sprachen die Zuschauer trotzdem vom besten Saisonspiel des TuS Stetten. Ungeschlagen in der Saison 2017/2018 blieb man trotzdem. So wurde die Kerwe gebührend gefeiert.

Am vergangenen Freitag stand für die Reserve das schwere Auswärtsspiel bei der SG Kibo/Orbis II an. Nachdem man anfangs noch einige, teils sehr gute Chancen herausspielen konnte, setzte es am Ende ein deutliches Ergebnis. Mit 6:0 musste man sich geschlagen geben. Das größte Highlight für die Reserve war ein Pfostenschuss in der 80. Spielminute durch Felix Jeckel. Nach nun acht Spielen steht die Reserve auf dem achten Tabellenrang der C-Klasse KL-Dob Nord. Das Spiel gegen Rüssingen/Biedesheim III wurde übrigens nach Wertung für unsere Reserve entschieden. Bei dem Spiel 16.08.2017 setzte der Gegner mehr als drei Spieler ein, die zuvor beim Spiel Ihrer zweiten Mannschaft eingesetzt wurden. Das Spiel wurde nach Urteil seitens des Verbandes nachträglich mit 2:0 für uns gewertet. Am kommenden Woche ist die Reserve durch die Abmeldung des TuS Ramsen III leider spielfrei. Die nächste Partie steigt am 01.10. in Kaiserslautern.

Als vorübergehender Tabellenführer darf sich die Erste des TuS Stetten am heutigen Montag sehen. Nach einem absolut verrückten Spiel am gestrigen Sonntag beim Aufsteiger aus Imsbach steht man mit 16 Punkten aus 6 Saisonspielen ungeschlagen an der Tabellenspitze. Über das gestrige Spiel könnte man wohl ein kleines Taschenbuch schreiben. In der 14. Minute erzielte Imsbach nach einem Eckball die 1:0 Führung durch einen starken Kopfball. Im direkten Gegenzug war es Patrick Ruth, der nach Pass von Martin Rode zwei Gegenspieler verzauberte und den Ball trocken in die Maschen drosch. Zwischen der 25. und 31. Spielminute befand sich die komplette Stetten-Elf wohl im absoluten Winterschlaf. Imsbach erzielte in dieser Zeit drei Tore und konnte ihren Jubel kaum selbst fassen. Kurz umschrieben: Die Tore waren absolut vermeidbar. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff verkürzte Johannes Henrich auf 2:4 (Foulelfmeter). In der Kabine fand das Trainerteam dann klare und deutliche Worte. So drehte man nach dem Seitenwechsel innerhalb von nur elf Minuten die Partie komplett. Zunächst war es Martin Rode, der einen Freistoß in den Winkel zirkelte (51.), anschließend zielte Sascha Uhrig ganz genau. Aus 20 Metern fackelte er den Ball ins rechte, untere Toreck. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich war es Lars Igel, der nach sehenswerter Vorlage von Rode den Ball volley ins Tor beförderte. Doch auch nach der erstmaligen 4:5 Führung war das Spiel noch lange nicht zu Ende. In der 70. Spielminute egalisierte Imsbach völlig überraschend. Dieser Gegentreffer glich einem Eigentor, auf das aus TuS-Sicht nicht weiter eingegangen werden sollte. Denn nur zwei Minuten später reagierte Patrick Ruth richtig und erzielte die erneute Führung. Im Strafraum wurde Ruth angespielt und ließ zwei Verteidiger stehen. Beim Torabschluss hatte er dann keine Probleme den Torhüter zu überlisten (72.). Die Spannung war längst auf dem Höhepunkt. Es dauerte bis zur 85. Spielminute als Niels Baum die Anhänger Stetten’s erlöste. Mit seinem Weitschuss aus knapp zwanzig Metern erzielte er die 5:7 Führung. In der 90. Spielminute war es dann erneut Sascha Uhrig, der nach einer Flanke nur noch den Fuß hinhalten musste und den Endstand von 5:8 klar machte. Nach einer überzeugenden und dominierenden zweiten Hälfte sicherte sich der TuS dann doch noch den, im Endeffekt, verdienten Auswärtssieg und bleibt auch im 11. Spiel in Folge (saisonübergreifend) ungeschlagen. Am kommenden Sonntag erwartet man mit der SG Finkenbach/Mannweiler/Stahlberg den Favorit auf die Meisterschaft.

Ingo Weber, Timo Spintler, Luk As, Ute Domke, Sebastian Skiendziel, Gisela Groß, Sabine Skiendziel, Dirk Matheis, Johannes Grzes, Marco Weishaupt, Martin Rode, Julius Steuerwald-Ludwig gefällt dieser Artikel

Meldung von für Spielberichte, Spielberichte Aktive, Spielberichte Reserve


Archiv

TuS-Community