2003 – Was hängt alles an der großen Glocke?

Wir waren dabei: 2003! Und wir waren sogar voll dabei!

Auch wenn man sich dieser Satz wohl eher nicht auf den Spielbetrieb der aktiven Mannschaft von uns zurückführen lässt. Nur das Promillo-Derby zwischen 1,6 (Rhön) und 1,4 (TuS) wurde gewonnen. Das Allgäu schenkte uns einen Freundschaftspunkt und Remstal glückte mal wieder ein Sieg gegen uns. Wenn auch sehr glücklich. Aber am Ende war auf dem Sportplatz für uns nix zu holen. Oder doch??? Ja wahrlich! 2 Entscheidungen fielen zu Gunsten des TuS aus. Was manche zu dem Schlachtgesang trieb „Wir haben Kraft, wir ham IQ, wir haben Kraft, wir ham IhhhhhhQ!“. Christoph Mauer holte sich den Sieg im Gewinnspiel. Und das ist um so überraschender, der er bis jetzt davon ausgeht nie einen Gewinnspiel-Bogen ausgefüllt zu haben. Der pure Wahnsinn! Unser 2.Sieg schaffte Tom „the Hammer“ Angermayer mit einen Gewaltschuss. Er knackte somit den Jackpot im Schusskraft-Wettbewerb. 126 Km/h! Und wo wir schon dabei sind noch eine Durchsage: „Der kleine Kurt wird von seiner Frau gesucht und soll jetzt bitte aufhören zu versuchen den Geschwindigkeitsrekord von Herrn Angermayer zu brechen. Das Messgerät wurde bereits vor 4 Stunden entfernt.“

Und somit gab’s für uns auch dieses Jahr im Festzelt viel zu feiern, wobei dieses Jahr zu beachten war nicht von einer Biergarnitur zu fallen, da diese häufig nicht die erwünschte Konsistenz und Standfestigkeit zu haben schienen. Apropos Standfestigkeit – die musste man dieses Jahr auch in der Bar besitzen. Denn bei Halb/Halb-Mischungen und 30 Grad Aussentemperatur kam für manche schon das Aus in Runde 1! Über die volle Distanz gingen mal wieder die Kämpfernaturen Köhl und Fuhrmann, wobei Erstgenannter am Freitag abend mit einem „Riesendeal“ zu überzeugen wusste. Das neue TuS-Shirt UND der TuS-Helm wurden gegen ein schniekes Weiss-Blaues Hemd eingetauscht. Da kommt die Frage auf: Wieviel Promille muss man besitzen um sowas zu machen?

Auch die Choryphäen Hupp, Hauck und Zelt wussten vor allem am Sonntag zu überzeugen. Stage Diving und exzessives Feiern hinterließen nicht nur Spuren auf den TuS-Shirts. Hupp begann wahre Top-Hits zu trällern wie: „Ich bin dick und ich hab Geld, ich bin der schönste Hupp der Welt“ oder Evergreens wie „Flori ist der beste Hupp der Wöööölt!“. Zelt “ THE WALL“ – gewählt ins All-Star-Team des Turniers als beste NR.2 – rührte genüsslich in seinem Cola-Weizenbier herum um ein optimales Mischungsverhältnis zu bekommen. Mit seinen magischen Händen fügte er somit mehr Stammwürze dem Bier bei. Und Haucki?? Na ja, der scheint eine die Gabe zu besitzen ab 1,3 Promille an jedes Auto zu fallen das halt gerade mal so auf dem Zeltplatz steht!

Noch zu erwähnen: Das Abschiedsgeschenk dieses Turniers für Markus H. aus S. (Namen von der Redaktion geändert). Christoph M. und Olli aus S./R. machten ihm dieses aus reinster Freundschaft. Eine lapidare Aufforderung reichte den zwei aus um Markus H. das „PIEP“ zu schenken. Nur so am Rande erwähnt. Alles klar?

Bleibt noch zu sagen: Glückwunsch Hohentengen, Danke Karlstadt für die Ausrichtung und freuen wir uns auf nächstes Jahr. Denn dann sind wir hier – 2004 in Remstal!


Archiv

TuS-Community