TuS glanzlos im Flutlicht

2 : 3

Immer die gleichen Fehler bescheren 2:3

Im vorgezogenen Freitagsspiel gegen den SV Alsenbrück-Langmeil ließ der TuS erneut die Punkte liegen. Mit einer 2-3 Heimniederlagen verabschiedete man ins Wochenende und konnte sich getrost der Frage stellen: Warum… immer die gleichen Fehler?!

Die erste Hälfte sah dabei gar nicht mal sooo schlecht aus. Der TuS gefiel spielerisch, leistete sich aber 2-3 riesen Böcke in der Abwehr. Vorne brachte man nix rein und so lag man nach einer halben Stunde mit 0:2 zurück (10. und 30.min). Beide Male sah die Stettener Hintermannschaft dabei alles andere als gut aus. Unstimmigkeiten und ein Abwehrverhalten als würde man bei einer Hochzeit Spalier stehen, luden die Gäste zum Toreschießen förmlich ein. Durch zwei schöne Kombinationen mit Torerfolg durch Thomas Hagelauer (35.min) und Dennis Nostadt (40.min) fanden die Löwen vor der Halbzeit noch zurück ins Spiel und konnten leistungsgerecht ausgleichen.

In der zweiten Halbzeit schalteten die Grün-Weiß-Schwarzen ein paar Gänge zurück. Es ging nicht mehr fiel. Dummerweise stand man nach einem Ballverlust in der Offensive wieder ein mal „blank“ und kassierte in der 60.min das 2:3. Von einem Aufbäumen war danach nicht viel zu spüren. Kaum war der Ball erobert, wurde er leichtfertig wieder abgegeben. Unverständlicherweise probierte es der TuS vermehrt mit langen und hohen Bällen gegen die kopfballstarke Abwehr der Gäste und zog dabei ständig den kürzeren. Auch die Einwürfe landeten in der Regel beim Gegner. Dieser versäumte es aus den sich bietenden Möglichkeiten den Sack zuzumachen. So blieb immer noch die Hoffnung auf einen Schub in der Schlussphase des TuS-Spiels. Nach einer Ecke kam die Sterrer endlich zur Hallowach-Chance. Kurz darauf lag der Ausgleich nochmals in der Luft, aber es sollte nicht mehr reichen für den TuS an diesem Flutlichtabend.

Die Reserve trat am Sonntag zum Auswärtsspiel beim SV Dielkirchen an. Für den TuS ging es zwar zum ersten Mal nach Dielkirchen, durch die Begleitumstände schien das Ganze aber wie eine Reise in die Vergangenheit. Gut, in Otterberg sieht es optisch nicht besser aus und die spielen immerhin A-Klasse…
Wurscht, schließlich sollte und wollte man ja trotz der wittrigen Umstände Fußball spielen. Im Großen und Ganzen gelang das auch. Zur Halbzeit stand eine beruhigende 3:1 Führung für die Zwote auf der Habenseite. Niklas Jacob erzielte ganz klassisch das 1:0. Kurz darauf hatte man bei einem direkten Freistoßgegentreffer und dem 1:1 allerdings das Nachsehen. Timo Spintler schoß dann unsere Farben mit einem Doppelpack mit 3:1 in Front. Nach dem Wechsel stellten mit einem Doppelschlag Niklas Jacob und Moritz Jeltsch die Weichen endgültig auf Sieg. Leider zeigte sich die Mannschaft nun unkonzentriert und nicht zielstrebig. Etliche Chance wurden leichtfertig vergeben. Kurz vor Schluß durften die fairen Gastgeber nach einem Abspielfehler in der TuS-Hintermannschaft noch ihr zweites Tor bejubeln. Timo Spintler hatte dann aber noch einen im Köcher und stellte mit dem 6:2 den Endstand her.

Meldung von für Spielberichte Aktive, Spielberichte Alte Herren


Archiv

TuS-Community