TuS erreicht sein Minimalziel „Klassenerhalt“

Dank dem 1:0 Heimsieg gegen Gerbach – Freie Fahrt zum Stetten-Turnier!

Mit dem hochverdienten 1:0 im Heimspiel gegen den TuS Gerbach sichert sich der TuS 1860 endgültig den Ligaverbleib. Eigentlich wollten sich die Löwen mit diesem Thema in dieser Saison nicht großartig beschäftigen, allerdings blieben zwischenzeitlich zu viele Punkte auf der Strecke liegen und der TuS geriet in der Rückrunde etwas zu sehr ins Trudeln. In der Endphase der Saison hat TuS-Coach Lars Igel etliche Verletzungssorgen zu meistern. Gestern machte der TuS aus dieser Not eine Tugend. Aufgrund der Personalsituation stellte sich der Kader fast von alleine auf und so wusste (fast) jeder von Beginn an, dass es heute auf ‚ihn‘ ankommt.

Schon in der ersten Halbzeit stellte Stetten die bessere Mannschaft und scheiterte bis dato an dem einzigen Manko des Tages, der Chancenverwertung. Bedingt dadurch ging es torlos in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte fightete die Truppe weiter ununterbrochen um jeden Meter auf dem Sterrer Rasen und wurde in der 70.min endlich belohnt. Martin Rode trieb unermüdlich die Offensivaktionen des TuS an und nach einem Solo bis zur Grundlinie fand sein Rückpass den bereits in der 5.min eingewechselten Pascal Weishaupt. Der A-Jugendliche war zur Stelle und verwandelte aus 7m zur viel umjubelten 1:0 Führung des TuS. In der Folgezeit boten sich noch einige gute Kontermöglichkeiten, doch der TuS kann halt nur „spannend“ und der knappe Vorsprung musste wegen der verpassten Chancen bis zum Schluss reichen. Nach dem Abpfiff hatten nun die Löwen im Gegensatz zur Vorwoche, als sich Gerbach das TuS-Spiel beim FV Kriegsfeld anschaute, das Lachen im Gesicht und man war überglücklich über den durchaus überraschenden aber völlig verdienten Sieg.

Die Reserve war zwar personell ebenfalls gebeutelt, schaffte es aber trotzdem 15 Mann auf den Spielberichtsbogen zu bringen. Nach 90min hartem Fight gegen die Reserve des TuS Gerbach musste man sich mit 2:3 geschlagen geben. Der TuS ging bereits in der 1.min durch ein Freistoßtor aus dem Halbfeld von Thomas Angermayer mit 1:0 in Führung. Der Gästetorwart sah dabei zwar etwas unglücklich aus, machte aber im Laufe des Spiels seinen Fehler in manch spielentscheidender Situation wieder wett. Der TuS fand trotz der frühen Führung nur ganz schwer ins Spiel und beklagte nach einer Freistoßvorlage und vermeintlicher Abseitsposition in der 10.min den 1:1 Gegentreffer. Stetten hatte gegen eine lauffreudige Offensive des Öfteren brenzlige Situationen zu überstehen. Kurz vor der Halbzeit nutzten die Gäste einen Fehler im Spielaufbau des TuS. Nach einem Einwurf schalteten sie schneller um als der TuS und das darauffolgende Kontertor bedeutete den 1:2 Rückstand.
Nach der Pause blieb die Partie weiter intensiv und der TuS kam recht früh durch einen verwandelten Handelfmeter durch Dirk Matheis zum 2:2 Ausgleich (50.min). Anschließend hatten beide Mannschaften genug Chancen das Spiel für sich zu entscheiden, bei dem nun die Torhüter sich in Szene zu setzen wussten. TuS-Goalie Carsten Adam hielt u.a. einen Strafstoß, sein Gegenüber aus Gerbach parierte gleich 2-3mal im „Eins-gegen-Eins“. Das Unentschieden war aber für den TuS tabellarisch gesehen zu wenig und man musste das Spiel gewinnen um die Meisterschaftsfrage weiter offen zu halten. Die Reserve machte „auf“. In der anstehenden Schlussphase bekam man wie zuvor auch schon den Ball nur selten entscheidend geklärt und so fing man sich 5min vor Schluss nach einem weiteren missglückten Abwehrversuch das 2:3.

Unter der Woche fanden Dienstags und Donnerstags die Nachholspiele gegen den SV Niedermoschel (Reserve) und den SV Gundersweiler statt. Die Reserve gewann in einer einseitigen Partie mit 8:0 und führte bereits zur Halbzeit durch die fünf Treffer von Fabian Dall, Dirk Matheis, Niels Baum, Kevin Kistner und Martin Übel mit 5:0. In der zweiten Hälfte erhöhte Niels Baum mit zwei weiteren Toren und Dirk Matheis dann auf den 8:0 Endstand.
Beim Spiel der Ersten war die 1:2 Niederlage nach dem Spiel unwichtig geworden. TuS-Spieler Timo Faubel verletzte sich gleich zu Beginn schwer im Gesicht und erlitt mehrere Frakturen. Er wird heute in Kaiserslautern operiert und der ganze Verein drückt ihm die Daumen und sendet ihm auf diesem Weg beste Genesungswünsche!
„Kopp hoch, Faubelsche – Nothing beats a Lion!“
Der TuS hatte nach den 90min einigen personellen Aderlass durch wohl längerfristige Verletzungen zu verzeichnen. Zum Spiel an sich bleibt noch zu berichten, dass der TuS die erste Halbzeit etwas verschlief und ab der 25.min mit 0:1 in Rückstand lag. Nach der Pause besorgte Niels Baum in der 55.min endlich den Treffer zum 1:1 Ausgleich. Der TuS hatte in dem Spiel das Glück nicht gepachtete und scheiterte gleich 3mal am Aluminium. Nach einer Unachtsamkeit kassierte man in der 75.min das 1:2, was gleichzeitig die Heimniederlage besiegelte. Eine Punkteteilung wäre durchaus drin und gerecht gewesen.

Meldung von für Spielberichte Aktive, Spielberichte Reserve


Archiv

TuS-Community