Zwei bittere Niederlagen für den TuS am Muttertag

Unglückliches 3:4 in Bolanden.

von Johannes Henrich

Der TuS musste am vergangenen Sonntag beim zweitplatzierten, für den Relegationsplatz bereits „qualifizierten“, TuS Bolanden antreten. Die Reserve hatte einen schweren Auftritt bei der TSG Kerzenheim vor der Brust. Beides Auswärts. Beides auf Kunstrasen.

Die erste halbe Stunde verlief ohne große Höhepunkte, da beide Defensivreihen sehr sicher agierten. In der 30. Minute konnte Christopher Feller, eingeleitet durch einen tollen Pass über gut dreißig Meter von Sebastian Schrod, den TuS mit einem satten Schuss „ins kurze Eck“ in Führung bringen. Wie so oft in dieser Saison schenkte man die Führung kurze Zeit später aber wieder her. Ein unnötiges Faulspiel im 16-Meterraum verhalf dem TuS Bolanden zum 1:1 Ausgleich. Mit dem letzten Angriff der ersten Halbzeit konnte Bolanden sogar noch den Führungstreffer erzielen. Ein Halbzeitergebnis, das dem Chancenverhältnis und der guten Defensivleistung nicht widerspiegelte.

Nach dem Seitenwechsel begann der TuS absolut spielbestimmend, hatte so viel Ballbesitz wie in dieser Saison wohl noch nicht, erarbeitete sich eine Chance nach der nächsten. Alleine Christopher Feller traf zwei Mal die Latte. Niklas Jacob, Pascal Weißhaupt und Martin Rode konnten ebenfalls Ihre sehr gute Leistung, zumindest vorerst, nicht mit einem Tor krönen, scheiterten am starken Bolander Schlussmann.
In der 70. Minute aber vollendete Martin Rode, nach einem tollen Angriff, elegant mit einem Lupfer ins lange Eck zum längst verdienten Ausgleich. Endlich!
Wenige Minuten darauf konnte der TuS das Spiel sogar komplett drehen. Thomas Hagelauer verwandelte, gewohnt cool, einen Elfmeter, zur absolut verdienten 3:2 Führung. Wahnsinn mit welcher Ruhe und Abgeklärtheit der TuS heute agierte.
Wie in Halbzeit eins belohnte sich das Team im Anschluss leider nicht für ein tolles Spiel. Im direkten Gegenangriff pfiff der Schiedsrichter einen strittigen Elfmeter für Bolanden durch diesen die Führung aus der Hand gegeben wurde. Im nächsten Angriff musste man sogar noch das 4:3 für Bolanden hinnehmen. Beim Spielaufbau unterlief einem Abwehrspieler des TuS ein Fehlpass, der Bolander Stürmer nutzte diesen souverän zur Führung aus. Wie im gesamten Spiel zuvor steckte die Mannschaft den Rückschlag schnell weg, kam nochmal zu zwei sehr guten Chancen durch Thomas Hagelauer, bei denen aber das letzte Quäntchen Glück fehlte. So musste sich die Mannschaft, die bis zum Ende aufopferungsvoll kämpfte, leider damit abfinden heute ohne Punkte heimzufahren.
Ein nach dem Spielverlauf der zweiten Hälfte absolut unverdientes und unglückliches Ergebnis, was allerdings den Saisonverlauf leider ganz gut reflektiert. Trotzdem waren Zuschauer, als auch Spieler und Trainer mit der Mannschaftsleistung absolut zufrieden.

Die Reserve, welche durch die 3:2 Heimniederlage in der Vorwoche gegen Gerbach alle Hoffnungen auf den Meistertitel begraben musste, reiste zum Auswärts-Spitzenspiel nach Kerzenheim. In einer kampfbetonten, von der Heimseite sehr unfair geführten, Begegnung verpasste es der schwache Schiedsrichter zunächst eine klare Linie ins Spiel zu bringen.
So hätte es nach 15 Minuten bereits den einen oder anderen Platzverweis, zumindest aber etliche Verwarnungen, „hageln“ müssen. Nach knapp 20 Minuten resultierte hieraus, nach wiederholt unfairen und überharten Einsatz eines Kerzenheimer Spielers eine Situation, die durch zuvor härteres Durchgreifen des Schiedsrichters so vermutlich nicht entstanden wäre. Auf dem Boden liegend begang der Kerzenheimer Spieler eine klare Tätlichkeit, durch diese sich einer unserer Spieler ebenfalls zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ. Wer schon mal Fußball gespielt hat, konnte das irgendwo nachvollziehen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte das Fußballspiel eher etwas von einem Rugbyspiel.
Nachdem dieser erste Spielabschnitt mehr oder weniger erfolgreich vollendet war wurde von beiden Seiten endlich Fußball gespielt. So endete ein gut vorgetragener Angriff in der 30. Spielminute des TuS im Sechzehnmeterraum durch den Pfiff des Schiedsrichters. Elfmeter! TuS-Stürmer Dirk Matheis verwandelte eiskalt zur 1:0 Führung. Im Anschluss nutze man leider gute Chancen zum 2:0 nicht. Einfach mal früher abziehen! Die logische Konsequenz daraus resultierte durch den Ausgleichstreffer nach knapp 35 Minuten. Zuvor glänzte der TuS-Schlussmann Lukas Bungert mit einigen sehr sehenswerten Paraden. Die Einstellung nach dem Ausgleich war jedoch sehr gut. Einen präzisen langen Ball von Libero Thomas Angermayer verwertete Kevin Kistner mit absolutem Willen und gutem Zweikampfverhalten zur 2:1 Pausenführung in der 42. Minute. Nun galt es erst mal durchzuatmen und runterzukommen. Im zweiten Spielabschnitt gelang es dem TuS, bis auf eine Großchance durch Kevin Kistner, nicht wie in der ersten Hälfte sich gute Chancen herauszuspielen. Kurz nach Wiederanpfiff musste man sehr unnötig den 2:2 Ausgleich hinnehmen. Das Spiel verlief dann lange Zeit ohne große Höhepunkte. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang es dem TuS Kerzenheim dann die Führung zu erzielen und auszubauen. Binnen fünf Minuten wurde das Spiel komplett zu Gunsten Kerzenheims entschieden. Leider konnte die Reserve im Anschluss keine nennenswerte Chance mehr herausspielen, weshalb das Spiel auf Grund einer schwachen zweiten Hälfte verdient mit 4:2 an Kerzenheim ging.

Das Restprogramm:
Am kommenden Freitag (Anpfiff 19:15 Uhr) geht es für die Reserve zum Meister nach Marnheim, die Erste spielt am Sonntagnachmittag erst um 17:30 Uhr ebenfalls in Marnheim.
Die Heimspiele gegen die TSG Zellertal wurden von Pfingsten auf Di. 19.05. (Reserve) und Mi. 20.05. (Erste) jeweils um 19:15 Uhr vorgezogen.

Meldung von für Spielberichte Aktive, Spielberichte Reserve


Archiv

TuS-Community