Nach einem Sabbatjahr – TuS Jahreshauptversammlung im neu erstrahlten Sportheim

TuS mit neuem Vorsitzenden.

Die lang erwartete Jahreshauptversammlung des TuS fand am vergangen Freitag (10.07.15) ein reges Interesse bei den über 50 anwesenden Mitgliedern. Viele TOP’s weckten anscheinend die berechtigte Neugier der Mitglieder… man begutachtete das renovierte Sportheim (samt Einweihung der neuen Theke), die restaurierte Vereinsfahne wurde präsentiert und zu guter Letzt ein neuer Erster Vorsitzender gewählt.

Nachdem Edwin Henn als 2.Vorsitzender alle begrüßte und die Sitzung eröffnete, gedachte er den verstorbenen Mitgliedern und erinnerte gleichzeitig an den im Frühjahr verstorbenen Egon Seide, der in vielen Funktionen langjährig seinen Dienst rund um den TuS 1860 erwies.

Die Versammlung wurde dann mit einer erfreulichen Nachricht fortgesetzt. Der Vorschlag zur Restauration der Vereinsfahne konnte komplett über Spendengelder finanziert und seitens Anita Lahr umgesetzt werden. Die Fahne wurde den Mitgliedern vorgestellt und soll nun noch einmal gesondert den Spendern und Unterstützern gezeigt werden. An dem Vorhaben beteiligten sich auch zahlreiche Nichtmitglieder, die ebenfalls die Möglichkeit erhalten sollen, das neue ‚alte‘ Schmuckstück präsentiert zu bekommen. Edwin Henn bedankte sich stellvertretend im Namen des Vereins bei Anita Lahr für ihr Engagement und sprach lobende Worte für den Erhalt dieser traditionellen Wertgegenstände.

Anschließend berichtete er über das abgelaufene TuS-Jahr mit all den Schwierigkeiten, die aufgrund des Sportheimumbaus von Verein und Mannschaft genommen und bearbeitet werden mussten. Als Beispiel nannte er den unumgänglichen Verzicht des Wirtschaftsbetriebes im Sportheim selbst und die damit verbundenen finanziellen Einbußen. Das Sportheim war ein Jahr lang ‚außer Gefecht‘ gesetzt, denn als Deutschland am 13.07.14 Weltmeister wurde, startete man nahezu direkt nach dem Finalabend mit den Abrissarbeiten. Nun fast genau auf den Tag und ein Jahr später konnte man aufgrund eines Schlussspurts die Mitglieder in dem neuen TuS-Gemäuer begrüßen.

In den einzelnen Berichten der Abteilungen stellte Timo Henn als Jugendleiter das Abschneiden der einzelnen Jugendmannschaften vor und verwies u.a. auf die erfolgreiche Saison der D-Jugend hin. Der TuS ist in der glücklichen Lage allen Altersklassen aufgrund einer JSG mit dem Nachbarverein SpVgg Gauersheim das Fußballspiel zu ermöglichen. Er bedankte sich noch einmal bei seinem Mitstreiter und Vorgänger Rüdiger Münch für dessen Vorreiterrolle. Rüdiger Münch musste unter dem Jahr aus beruflichen Gründen seinen Posten auch als Jugendtrainer aufgeben und es konnte aus dem Bereich der Aktiven TuS-Fußballer Ersatz gefunden werden, die diese Tätigkeit inzwischen mit Begeisterung und Überzeugung ausüben. Ebenso absolvierten fünf Betreuer einen Schiedsrichterkurs und es entstanden keine anfallenden Unkosten für den Verein.

Trainer Lars Igel ist seit letzten Sommer beim TuS unter Vertrag und berichtete neben seinem ersten Jahr und dem sportlichen Auf und Ab über sein durchweg positives Erscheinungsbild vom Verein. Er zeigte sich beeindruckt mit wie viel Eifer in Stetten bisher beim Bau der Gemeindehalle und der Renovierung des Sportheimes angepackt wurde. Die Mannschaft hat sich als Ziel gesetzt, diesem Tatendrang auf dem Platz nachzukommen und sich in allen Bereichen des Spiels zu verbessern.

Bei dem finanziellen Bericht merkte Kassiererin Anita Lahr an, dass dem TuS trotz Anhäufen von Rücklagen der letzten Jahre durch die fällige Neuanschaffungen von Theke und Küche nach Begleichen der Rechnung ein Defizit bevorsteht. Rechnungsprüfer Karsten Kreibich bestätigte ein ordnungsgemäßes Führen der Kasse ohne Beanstandungen und die Vorstandschaft wurde diesbezüglich von der Versammlung entlastet.

Nachdem der TuS seit Mai letzten Jahres den Posten des 1.Vorstandes nicht mehr besetzt hatte, verdeutlichte Edwin Henn auch mit Ausblick auf das bevorstehende Stetten-Turnier 2016 allen Anwesenden auf die Dringlichkeit dieser Amtsausführung. Markus Hengstenberg stellte sich letztendlich nach längerer Bedenkzeit zur Wahl und wurde von den Anwesenden in dieses Amt schriftlich gewählt. Der neue Vorsitzende bedankte sich bei den Wählern und hofft auf die Mitarbeit und Unterstützung aller Mitglieder, denn der Verein kann nur gemeinsam gut funktionieren. In Funktion eines Besitzers komplettiert Rüdiger Niederauer als erster Nachrücker den TuS-Vorstand.

Anschließend setzte Edwin Henn die Sitzung fort, da unter anderem von ihm noch ein Antrag auf Satzungsänderung vorlag. Der Antrag, die Beisitzer in den geschäftsführenden Vorstand mit aufzunehmen wurde diskutiert und per Wahl bestätigt. Allerdings stellt sich nun folgendes Problem, da nach § 31 der Satzung nur eine Person einer Familie (Verwandtschaft 1. Grades) in den geschäftsführenden Vorstand gewählt werden darf. Die Vorstandschaft erhielt daraufhin den Auftrag die veraltete Satzung für die nächste Mitgliederversammlung komplett überarbeiten zu lassen und zeitgemäß aufzustellen.

Die seit mehreren Jahren ruhende Tennisabteilung bat nach einem Entschluss einer internen Sitzung und in einem Schreiben an den TuS-Vorstand, die Abteilung an der Jahreshauptversammlung endgültig aufzulösen. Die Auflösung wurde ebenfalls von den Mitgliedern abgestimmt und beschlossen.

Zum Schluss der Sitzung ergriff TuS-Mitglied Karl-Heinz Fuchs das Wort und bedankte sich im Namen aller Mitglieder beim 2.Vorsitzenden Edwin Henn für die Leitung des Vereins und den weiteren Vorstandsmitgliedern für die unterstützende Arbeit. Der neue 1.Vorsitzende schloss sich diesen Worten an, bevor er dann mit seiner ersten und wohl leichtesten Amtshandlung die Jahreshauptversammlung 2015 für beendet erklärte.

Meldung von für Allgemein


Archiv

TuS-Community