Auswärts in Münchweiler: Erste weiterhin Tabellenführer – Reserve schwach

Am gestrigen Sonntag gastierten die beiden aktiven Mannschaften des TuS Stetten beim TuS Münchweiler.
Die Reserve spielte in dieser Saison zum ersten Mal im gewohnten Elf-gegen-Elf Modus. Zuvor musste man sich am ersten Spieltag mit Neun-gegen-Neun begnügen, der zweite Spieltag wurde seitens des SV Lohnsfeld abgesagt. Zum Spiel selbst gibt es wenig zu berichten. Der TuS kam überhaupt nicht ins Spiel, konnte gewohnte Stärken nicht aufs Parkett legen, spielte sehr hektisch und hatte im gesamten Spielverlauf nur wenige Torchancen.
In der 73. Spielminute nutzte Münchweiler seine einzige Chance und verwandelte einen Strafstoß zum 1:0. Im letzten Angriff des Spiels scheiterte Fabian Dall am Torwart, der den Schuss noch an den Pfosten abwehren konnte.
Somit steht die Reserve mit sechs Punkten aus drei Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz und trifft am Donnerstag auf den Vorjahresmeister der Reserveklasse KL-Dob, den FC Marnheim. Das Spiel findet in Stetten um 19.15 Uhr statt.

Die Erste fuhr als Tabellenführer der B-Klasse KL-Dob Nord ebenfalls nach Münchweiler. Nach zwei Heimsiegen gegen Lohnsfeld (8:1) und Kriegsfeld (7:2) und dem Pokalerfolg beim SV Dielkirchen (5:0) wollte die Elf um Kapitän Sebastian Schrod die nächsten drei Punkte einfahren. Von Anfang an presste man die Hintermannschaft des TuS Münchweiler, ließ diese kaum ins Spiel kommen. Schnell kam man zu einigen sehr guten Chancen, hätte bereits nach fünf Spielminuten führen müssen. Niels Baum scheiterte zwei Mal am guten Torhüter des TuS Münchweiler. Es dauerte allerdings bis zur 38. Spielminute: Nach einem Abschlag des Münchweiler Torhüters pfeift der Schiedsrichter – etwas überraschend aber regelkonform – einen Freistoß. Einige Münchweiler Spieler und Ihr Torhüter diskutierten daraufhin mit dem Schiedsrichter. Diese Situation nutzte Co-Trainer Martin Rode und führte den Freistoß schnell aus – spielte den Ball kurz auf Sebastian Schrod – der die Kugel ins leere Tor zur 1:0 Führung schieben konnte. Mit dem Abpfiff der ersten Hälfte traf Niklas Jacob mit einem Schuss aus knapp 25 Metern nur das Lattenkreuz. Zu diesem Zeitpunkt hätte es gut und gerne bereits 3:0 stehen können bzw. müssen.

20150816_140552

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die zweite Hälfte galt es also weiterhin voll konzentriert zu sein. Vorab: Dies gelang dem TuS wahnsinnig gut. Zwar startete diese mit einem Zusammenprall zwischen Martin Rode und einem Spieler der Heimmannschaft, was eine Platzwunde am Kopf von Rode bedeutete, Stetten ließ sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und spielte konzentriert weiter nach vorne und stand hinten sehr sicher.
In der 55. Minute tankte sich Patrick Ruth auf der rechten Seite gut durch, spielte den Ball hoch auf den zweiten Pfosten herein wo Niklas Jacob den Ball mit dem Kopf zurück auf Niels Baum legte. Dieser vollstreckte lässig – halbhoch in die rechte Ecke – zur längst verdienten 2:0 Führung. Wieder gab es heftige Diskussionen seitens der Heimmannschaft gegenüber dem Schiedsrichter. Die Flanke von Ruth war – zugegeben – gut einen Meter im Toraus, bevor Niklas Jacob den Ball mit dem Kopf zurückspielte.
Nach dieser Situation entwickelte sich ein sehr hartes, teilweise unfair geführtes Spiel seitens Münchweiler. Es hagelte in der Folge einige gelbe Karten nach harten Zweikämpfen. Der TuS Stetten ließ sich von der harten Gangart jedoch in keinster Weise beindrucken und schlug in der 61. Spielminute erneut zu. Sebastian Schrod schloss trocken aus knapp 25 Metern ab und traf sehenswert in den linken Torwinkel zur Vorentscheidung.
Nur knapp fünf Minuten nach dem 3:0 spielten sich Sebastian Schrod und Sven Groß sehenswert durch die gesamte Abwehrreihe des TuS Münchweiler mit einem Doppelpass und Schrod schloss aus etwa 10 Metern zum 4:0 ab – sein drittes Tor an diesem Tag, als defensiver Mittelfeldspieler. In der 90. Spielminute nutzte der TuS Stetten eine Kontersituation zum 5:0. Niels Baum führte den Ball gut 40 Meter an, spielte dann auf Patrick Ruth auf die rechte Seite. Dieser gab den Ball uneigennützig im 16-Meterraum erneut zu Baum wo dieser nur noch einschieben musste. In der Nachspielzeit musste der TuS Stetten noch den Ehrentreffer für Münchweiler – durch einen zweifelhaften Freistoß – hinnehmen.

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel steht der TuS Stetten mit neun Punkten und unglaublichen 20:4 Toren auf dem ersten Tabellenplatz gefolgt von der SG Appeltal (9 Punkte und 16:1 Toren) und dem ASV Winnweiler II (9 Punkte und 12:3 Toren). Am kommenden Freitag ist der FC Marnheim zu Gast in Stetten. Der Anpfiff erfolgt um 19.15 Uhr.

Meldung von für Spielberichte Aktive


Archiv

TuS-Community