Kerwesieger! Kerwesieger! hey, hey!

„Is doch Kerb!“ Das Motto der diesjährigen „Sterrer Kerb“ sollte nicht nur sportlichen Erfolg bringen – auch zog es viele feierwütige Menschen nach dem erfolgreichen Spieltag in den Kuhstall zum anschließenden Feiern.

Die Sterrer Zwott startete um 13 Uhr gegen die Zweitvertretung des FC Sippersfeld. Souverän gewann man das Spiel mit 4:0, hätte dabei noch viele weitere Tore erzielen können. Marc Schuster erzielte bereits nach zehn Minuten die 1:0 Führung mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel. Im Anschluss vergab der TuS reihenweise gute Möglichkeiten, scheiterte teils kläglich vor dem Tor. Kurz vor der Halbzeit erzielte dann Sascha Uhrig das 2:0, gefolgt vom 3:0 durch Fabi Dall, der mustergültig vom Publikumsliebling Martin „Stuhli“ Uebel bedient wurde. Sippersfeld konnte bis auf eine Halbchance im gesamten Spielverlauf keine nennenswerte Chance erspielen. In Halbzeit zwei verblasste das Spiel und der TuS erzielte lediglich noch einen Treffer kurz vor dem Abpfiff durch Johannes Henrich.

Im Anschluss an das Spiel der Reserve folgte der erste Spieltag der C-Jugend der Jugendspielgemeinschaft Stetten/Gauersheim, die Ihr Spiel mit 6:0 souverän gewann. Den Zuschauern wurde hier ein sehr ansehnliches Spiel geboten und einige junge Talente wurden vom Sterrer-Publikum sehr positiv gesichtet.

Das Spitzenspiel der Ersten folgte nun im Anschluss. Zu Gast war die zweite Mannschaft des TuS Rüssingen. Das erwartete Feuerwerk wurde zunächst lediglich neben dem Spielfeld abgebrannt. Leider kam die Mannschaft überhaupt nicht ins Spiel, Rüssingen hielt dagegen, beschränkte sich jedoch aufs Verteidigen. So sahen die zahlreichen Zuschauer ein Spiel ohne große Highlights. Zwar bestimmte der TuS klar das Spiel, blieb aber im Offensivspiel ohne Ideen. Es musste also etwas Besonderes her. Der gefühlt zwanzigste Eckball für den TuS in der 80. Spielminute: Rüssingen klärt den Ball, aus dem Hintergrund läuft Patrick Ruth an, alles deutet auf einen Pressschlag mit dem verteidigenden Rüssinger, doch Ruth zieht durch – trifft den Ball vor dem gegnerischen Spieler und haut den Ball absolut unhaltbar in den linken Torwinkel. Platzsturm! Unglaublich! Endlich! Führung! So lange das Spiel eher als „müder Kick“ zu bezeichnen war, machte dieser Treffer die zuvor vergangenen Spielminuten mehr als wett. Rüssingen war sichtlich geschockt. Nur vier Minuten später erzielte Niels Baum das 2:0 – der Kerwesieg war somit eingetütet.
IMG-20150912-WA0024
Die Party begann. Für den einen endete diese bereits vor Mitternacht, andere ernannten den Kuhstall zum „heimischen Ort der Ektase“ und verließen diesen erst nachdem Sie von den wütenden Pferden im angrenzenden Stall geweckt wurden. Aber hey, „IS DOCH KERB!“

Am kommenden Sonntag geht es für beide Mannschaften nach Alsenbrück-Langmeil. Die Reserve tritt um 13:15 Uhr an, die Erste um 15:00 Uhr.

Meldung von für Spielberichte Aktive


Archiv

TuS-Community