Verdienter Sieg in Rüssingen festigt vierten Tabellen-Platz

Am vergangenen Sonntag trat die Erste bei der Zweitvertretung des TuS Rüssingen an. Diese gewannen Ihre ersten beiden Spiele im Kalenderjahr 2016. Man war also gewarnt. Es entwickelte sich von Beginn an ein hektisches und umgekämpftes Kreisliga-Spiel. Der TuS Rüssingen presste vorne, ließ einen Spielaufbau seitens des TuS Stetten kaum zu. Dieser war jedoch bemüht das Spiel in die Hand zu nehmen.

20. Spielminute: Ein langer Ball von Johannes Henrich findet etwas überraschend Stürmer Sven Weishaupt, der den Ball super annimmt und auf den startenden Martin Rode weiterleitet, dieser lässt den Ball zwei Mal springen und drescht diesen dann aus gut fünfundzwanzig Metern in den linken Winkel. Ein Traumtor! Die Führung für den Tabellenvierten, dem vorher in der Offensive zunächst wenig gelang.

Der TuS Rüssingen versuchte weiterhin früh zu stören, hatte mehr und mehr Ballbesitz, münzte diesen aber nicht in Torschüsse oder bessere Möglichkeiten ein Tor zu erzielen, um. Die Defensive des TuS ließ wenig zu und war bemüht den Spielaufbau besser zu gestalten.

35. Spielminute: Auf der rechten Außenbahn spielt sich Lars Igel wunderbar durch, legt den Ball auf den, im Rückraum gestarteten, Sven Groß zurück, dieser scheitert jedoch zwei Mal frei vorm Kasten. Eine riesen Doppel-Chance zur 2:0 Führung.

In der Halbzeit nahm man sich vor weiterhin ruhig von hinten heraus zu spielen, keine Hektik durch Schiedsrichter, oder andere Nebensächlichkeiten, aufkommen zu lassen. „Wenn wir unser Spiel durchbringen, holen wir hier die drei Punkte!“

55. Spielminute: Eine Flanke des TuS Rüssingen lässt Keeper Carsten Adam abklatschen, der Rüssinger Stürmer muss lediglich ins leere Gehäuse einschieben, scheitert aber glücklicherweise. Der Ball segelt übers Tor. Glück für den TuS!

62. Spielminute: Auf der rechten Außenbahn spielt sich der TuS Rüssingen durch, aus dem Halbraum folgt eine halbhohe Flanke – beide Innenverteidiger und auch der TuS Außenverteidiger schauen nur dem Ball zu, dieser findet den Stürmer des TuS Rüssingen, der Keeper Carsten Adam umkurvt und den Ball zum 1:1 Ausgleich einschiebt. Ein absolut vermeidbarer Gegentreffer, bei der die Defensivreihe zum ersten Mal schlecht aussieht.

67. Spielminute: Der gefühlt zehnte Eckball für den TuS aus Stetten… Martin Rode bringt den Ball mit viel Schnitt aufs Tor, wo ein Rüssinger Abwehrspieler den Ball unfreiwillig weiterleitet – im Fünfmeterraum setzt sich Innenverteidiger Dominik Rieger durch, hebt ab und nickt den Ball zum umjubelten 2:1 ein. #AIRkurti

72. Spielminute: Erneut Eckball für den TuS Stetten. Wie bei der 2:1 Führung wird der Ball wieder scharf vors Tor gebracht, im Liegen trifft erneut Dominik Rieger ins Tor, der Ball wird jedoch hinter der Linie von der Rüssinger Defensive geklärt, weshalb der Schiedsrichter auf kein Tor entscheidet. Leider eine Fehlentscheidung. Bei dieser Aktion wird Dominik Rieger verletzt, liegt im Tor, hält sich den Kopf. Der TuS Rüssingen spielt jedoch weiter, klärt den Ball nicht ins Seitenaus. An der Außenlinie in der Hälfte des TuS Stetten kommt es deshalb zu einem, relativ harmlosen Zweikampf zwischen Johannes Henrich und dem Stürmer des TuS Rüssingen, der zu Boden geht, was eine etwas hitzige Diskussion auslöst. Letzten Endes jedoch alles halb so schlimm. Rieger kann weiterspielen, die Meinungsverschiedenheit ist schnell erledigt. Foto Stepan knipst.

In der Folge entwickelt sich ein hektisches Spiel, auf Grund des Spielstandes kein Wunder. Auf beiden Seiten ergeben sich keine deutlichen Chancen. Vereinzelte Weitschüsse werden durch die beiden Torhüter vereitelt.

88. Spielminute: Sven Groß tritt zur Ecke an – doch ein weiteres Tor soll am heutigen Tag wohl nicht gelingen. Der Ball trifft doppelt die Latte – unglaublich!

89. Spielminute: Erneut ist es Sven Groß, der Torgefahr ausstrahlt. Ein satter Schuss aus fünfundzwanzig Metern wird vom Rüssinger Torwart pariert, Lars Igel kann den Ball nicht im Kasten unterbringen, scheitert aus 15 Metern.

92. Spielminute: Der TuS verteidigt mit allem was er hat, nochmals entscheidet der Schiedsrichter, völlig unverständlicherweise auf Freistoß – 30 Meter vor dem Gehäuse. Der Ball segelt lang in den Strafraum, wo der Offensivspieler des TuS Rüssingen ein Faulspiel begeht. Danach folgt der erlösende Abpfiff.

Alles in Allem ein absolut verdienter Sieg für den TuS Stetten. Ein absolutes Chancenplus, leider ohne die nötige Konsequenz vorm Tor. In der Defensive stand man, bis auf den absolut vermeidbaren Gegentreffer, sicher und ließ nur wenige Torchancen zu.

Stimmen zum Spiel:

„Dominik ‚Air‘ Rieger muss dieses Mal nicht nur den Laden hinten dicht halten, sondern köpft des TuS auch noch mit einem fulminanten Kopfball in Führung.“

„Dominik ‚Air‘ Rieger liegt bei seinem zweiten fulminanten Kopfball selbst im Tornetz. Allerdings ohne Ball.“

„Coach Igel fehlt auch nach dem 20. Versuch aus der Distanz das Zielwasser und die Durchschlagskraft.“

„79. Minute: Schnubb spielt Stutzbock mit Gegenspieler“

Nach nun 22 Spieltagen steht man mit 38 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz der B-Klasse KL-DOB Nord.
Am kommenden Donnerstag gilt es beim FC Marnheim diesen zu behaupten. Um 19:15 erfolgt der Anpfiff.
Auch die Reserve ist in dieser Woche wieder aktiv. Am morgigen Mittwoch trifft man auf die Reserve des SV Imsbach. Anspiel ist um 19:00 Uhr in Imsbach. Nach nun drei Spieltagen steht man am Tabellende mit null Punkten. Hier ist nach der Niederlage bei der TSG Zellertal eine Reaktion zu erwarten. Zum Support wird natürlich an beiden Tagen herzlichst eingeladen. Auf geht’s Turn- und Sportverein!

Unbenannt
Bild-Quelle: Rheinpfalz Nr. 68 vom Montag, 21.03.2016.

Meldung von für Spielberichte Aktive


Archiv

TuS-Community