Erste enttäuscht – Zweite erkämpft sich 3 Punkte

Bereits am vergangenen Resi-Samstag gastierte der TuS Dannenfels in Gauersheim. In einem niveauarmen Spiel gelang beiden Seiten recht wenig. In einem von Fehlpässen und langen Bällen geprägtem Spiel, konnte man nur wenige Torchancen heraus spielen und so ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause. In Hälfte zwei konnte man den Druck ein wenig erhöhen und die ein oder andere Chance kreieren, welche aber alle ungenutzt blieben. In der 75. Spielminute nutzte die SG dann doch einen Abwehrpatzer von Dannenfels und konnte durch einen sehenswerten Schlenzer von Stojadinovic in Führung gehen. Zwei weitere gute Konterchancen verspielte man leichtfertig und so zitterte man sich über die Zeit. In einer Partie, die keinen Sieger verdient hatte, gewann man so mit 1:0.

Aufstellung: Tomsa, Janssen, Seithel, Neu, Bungert, Türkan (Becker Christopher), Steuerwald Ludwig Jonathan, Hengstenberg Markus, Kutiak, Baum (Weishaupt Marco) Stojadinovic

Am Sonntag stand dann das Spiel der ersten Mannschaft an. Zu Gast in Stetten war der Aufstiegsfavorit aus Gundersweiler. Nach bereits zwei Minuten ging der TuS durch einen schnell ausgeführten Freistoß in die Spitze von Martin Rode auf Niels Baum, der den Torhüter mit einem sehenswerten Heber überlistete, mit 1:0 in Führung. Nur fünf Minuten anschließend konnte man die Führung erhöhen. Patrick Ruth setzte sich auf der Außenbahn durch und brachte den Ball in die Mitte, wo der Gundersweilerer Verteidiger unglücklich ins eigene Tor einnetzte. Was im Anschluss folgte frustriert den Stetter Zuschauer und jeden einzelnen Spieler vermutlich noch immer und ist nicht leicht in Worte zu fassen. Innerhalb vom zehn Minuten nutzte Gundersweiler zahlreiche individuelle Fehler der Stetter Defensivreihe und drehte das Spiel. Stetten musste in Minute 20, 26, 29, 30 und 36 satte fünf Gegentreffer hinnehmen. So ging es mit einem Rückstand von 5:2 und mit 10 gegen 10 in die Halbzeit. In der 44. Minute zeigte der Schiedsrichter zwei Spielern die Ampelkarte wegen einer „Rauferei“. Das Spiel war bereits zur Halbzeit gelaufen. In Halbzeit zwei musste man in Minute 46 und 81 zwei weitere Gegentreffer hinnehmen.

Aufstellung: Adam – Bridgewater (87. Steuerwald-Ludwig), Igel, Henrich, Skiendziel – Ruth, Schrod, Enders (55. Uhrig), Baum, Rode – Sven Weishaupt (67. Groß)

Bereits kommenden Freitag geht es für die Erste nach Marnheim. Der Anpiff ertönt um 19:15 Uhr. Die Reserve tritt am Sonntag bei der SG Finkenbach/Mannweiler/Stahlberg II an. Um 13:15 beginnt das Spiel auf dem Rasenplatz in Finkenbach.

Meldung von für Spielberichte Aktive


Archiv

TuS-Community

Fanstimmen