Reserve und Erste mit tollen Auftaktsiegen

Die neu gegründete SG Stetten Gauersheim II startete furchtlos in das Abenteuer C-Klasse und konnte schon nach wenigen Minuten durch Bridgewater – nach feinem Zuspiel von Bienroth – gegen Gundersweiler II in Führung gehen. In der 18. Spielminute konnte man diese durch Niels Baum auf 2:0 ausbauen. Das bis dahin spielerisch starke Auftreten der SG wurde in Minute zwanzig durch einen Elfmeterpfiff des ansonsten guten Schiedsrichters unterbrochen.
Nach einem vermeintlichen Foul des SG Torwarts, zeigte der Offizielle auf den Punkt. Es folgten heftige Diskussionen, worauf der Angreifer von Gundersweiler zugab, dass kein Foulspiel stattfand. Großes Lob für dieses FairPlay. Fast ein wenig tragisch, dass fast im direkten Gegenzug in Minute 25 das 3:0 – wiederum durch Bridgewater fiel – welcher sich ruhig, alleinstehend vor dem gegnerischen Torwart durchsetzte. Vor der Pause verwandelte Dirk Matheis noch einen Handelfmeter zum 4:0 Pausenstand.
Und auch in Hälfte zwei ließen die Mannen in grün nicht locker und konnten kurz nach Wiederanpfiff auf 5:0, durch erneut Niels Baum, erhöhen. Ein sehenswertes Freistoßtor zum 5:1 konnte Stetten/Gauersheim nicht aus dem Tritt bringen und so erhöhte man nach einem gut parierten Freistoß von Türkan aufs kurze Eck, durch Mario Baum auf den 6:1 Endstand. Ein gelungener Start in die Saison bedeutete gleichzeitig den 1. Platz in der C-Klasse nach dem ersten Spieltag.

Aufstellung: Tomsa – Steffen Hack (Bungert), Seithel, Paul Steuerwald, Türkan – Bridgewater (Kutiak), Matheis, Kai Steuerwald, Niels Baum, Bienroth – Mario Baum (Marco Weishaupt)

Die erste Mannschaft bestritt ihr erstes Saisonspiel bei der TSG aus Zellertal. Ein brisantes Spiel zum Auftakt versprach bei Spielern und großem Anhang auf beiden Seiten für viel Spannung. Nach nur sieben Minuten musste der TuS Stetten den Rückstand hinnehmen. Nach einem vermeintlichen Handspiel entschied der sehr gute Schiedsrichter auf Freistoß für die TSG. Aus knapp 25 Metern zappelte der Ball im Netz. Keines Wegs geschockt zeigten sich die „Sterrer Burschen“. Im direkten Gegenzug spielte sich Martin Rode wunderbar durch und wurde im Strafraum zu Fall gebracht – Elfmeter. Der gefoulte trat selbst an – und verwandelte souverän in die linke Ecke. Der direkte Ausgleich. Auf beiden Seiten, mit leichten Vorteilen für den TuS ergaben sich nun einige Chancen. Zellertal traf dabei einmal sogar den Pfosten, kam ansonsten aber nicht zwingend vor das Gehäuse des TuS, da bereits im Mittelfeld gut verteidigt wurde. In der 23. Spielminute schraubte sich Innenverteidiger Dominik „Air Rieger“ Rieger bei einem Rode Eckball wunderbar hoch und köpfte zur 2:1 Führung ein. Nur etwa zehn Minuten nach der Führung setzte sich Patrick Ruth – nach Doppelpass mit Martin Rode – gegen zwei Verteidiger auf der linken Außenbahn sehenswert durch und spielte den Ball scharf vors Tor wo sich Pascal Weishaupt gegen den Verteidiger durchsetzen konnte und den Ball ins Tor stocherte. Das 3:1 bedeutete gleichzeitig auch den Halbzeitstand. Zellertal wechselte in der Halbzeit doppelt, brachte unter anderem einen bulligen Mittelstürmer, der in den ersten zehn Minuten nach der Halbzeit die TuS Abwehr beschäftigte. Diese hielt jedoch stand. Aushilfstorwart und Coach Lars Igel konnte sich einige Male auszeichnen und gab der Abwehrreihe ein sicheres Gefühl. Nach erneut toller Ecke setzte sich mit Johannes Henrich wieder ein Innenverteidiger des TuS durch. Ein sehenswerter Kopfball traf jedoch nur den Pfosten. Sven Weishaupt stand dort, wo ein Stürmer stehen muss und verwandelte den „Rebound“ zur beruhigenden 4:1 Führung. Es dauerte bis zur 86. Spielminute bis man endgültig beruhigt durchatmen konnte. Erneut der starke Patrick Ruth setzte sich auf der linken Außenbahn schön durch und spielte den Ball auf – den im Strafraum lauernden – Martin Rode, der zum 5:1 locker einschob. In der Schlussminute hatte die Abwehrreihe wohl schon mit dem Spiel abgeschlossen. Ein missglückter Versuch den Ball zum Torwart zurückzuspielen landete beim Stürmer der TSG, der sich gegen den rauslaufenden Torwart Igel durchsetzte und zum 5:2 Endstand einnickte.

Aufstellung: Igel – Skiendziel, Rieger, Henrich, Nostadt – Ruth (87. Steuerwald-Ludwig), Enders, Schrod, Pascal Weishaupt (70. Thomas Lauer), Rode – Sven Weishaupt (85. Sven Groß)

Bereits am kommenden Samstag trifft die erste Mannschaft um 17 Uhr auf die SG Münchweiler/Alsenbrück-Langmeil in Stetten. Die SG Stetten/Gauersheim II gastiert um 15 Uhr beim SV Dielkirchen.

Unbenannt

Meldung von für Spielberichte, Spielberichte Aktive


Archiv

TuS-Community

Fanstimmen