4:1 Derbysieg gegen Zellertal

Von Lars Igel:
Nach der bitteren Niederlage beim Tabellenschlusslicht in Winnweiler empfing der TuS zu Hause den Nachbarn von der TSG Zellertal. Diese reisten mit 10 ungeschlagenen Spielen in Serie im Gepäck an. Vom Anpfiff weg entwickelte sich eine spannende, umkämpfte Partie. Beide Teams versuchten den Gegner früh im Spielaufbau zu stören und so wurde das Mittelfeld meistens schnell überbrückt. Es ging anfangs mit viel Tempo hin und her und auf beiden Seiten ergaben sich Möglichkeiten zum Torabschluss. Aber auch in der Defensive verstanden beide Teams sich immer wieder den Angreifern energisch in den Weg zu stellen. Am gefährlichsten wurde es in beiden Strafräumen nach Standards. Als es nach knapp einer halben Stunde noch torlos stand, brachte eben solch ein Standard die Führung für die Löwen. Ein Eckball von Martin Rode wurde durch Johannes Henrich per Kopf verwandelt. Das Spiel blieb weiter ausgeglichen bis es in der 39. Minute einen weiteren Eckball für Stetten gab. Wieder trat Martin Rode an, diesmal flach, rollte der Ball durch den Fünfmeterraum an allen vorbei und am langen Pfosten stand Dominik Rieger goldrichtig und drückte den Ball über die Linie. Kurz danach Eckball auf der anderen Seite, ein Zellertaler kommt vor den Sterrern zum Kopfball und trifft mit voller Wucht zum Anschlusstreffer. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Die zweite Hälfte war weiter sehr umkämpft, das Tempo war nicht mehr ganz so hoch und auch die Torraumszenen wurden weniger aber das Spiel war spannend. In der 64. Minute vollendete Martin Rode einen schönen Angriff zum 3:1 für den TuS. Mit diesem Treffer wurde die Heimelf etwas spielbestimmender und drückte auf die Entscheidung die allerdings zunächst ausblieb. Und so musste man jederzeit hochkonzentriert sein um Zellertal nicht wieder zur Entfaltung kommen zu lassen. Die Abwehr um Keeper Carsten Adam war federführend für die gute Defensivleistung an diesem Tag. Und so blieb es Martin Rode vorbehalten kurz vor dem Ende einen Konter zum entscheidenden 4:1 zu nutzen. Dieses Ergebnis hatte bis zum Ende bestand und man feierte einen, aufgrund des größeren Willens, verdienten Derbysieg.

So spielten Sie:
Adam – Nostadt, Rieger, Enders, Kistner – Ruth (84. Igel), Henrich, Weishaupt P., Skiendziel (88. Schönfeld) – Rode – Weishaupt S. (63. Henn M.)

Nicht eingesetzt:
Weber

Tore:
1:0 Johannes Henrich (29. Minute), 2:0 Dominik Rieger (39. Minute), 2:1 (42. Minute), 3:1 Martin Rode (64. Minute), 4:1 Martin Rode (87. Minute)

Meldung von für Spielberichte, Spielberichte Aktive


Archiv

TuS-Community

Fanstimmen