Nichts mehr wie es einmal war

Alzey. Der Fausthieb, mit dem ein Rüssinger Fußballer im Verbandspokal-Halbfinale vergangenen Herbst einen Linienrichter niederschlug, hat den Südwestdeutschen Fußball-Verband in seinen Grundfesten erschüttert. Nichts ist mehr so, wie es vor dieser skandalösen Unsportlichkeit war. Auch nicht in der Sportgerichtsbarkeit.

Kaum jemand dürfte Zweifel haben, dass der Stettener Fußballer, der beim Hallenfußball-Turnier in Gau-Odernheim dem Schiedsrichter ein Leibchen auf den Kopf legte, vor dem Vorfall von Rüssingen milder bestraft worden wäre. 18 Wochen muss er nun pausieren. Wenigstens hat die Berufungsinstanz, das Verbandsgericht unter Vorsitz des Mainzer Richters Matthias Weidemann, das Ursprungsurteil von acht auf viereinhalb Monate reduziert. Aber auch das ist noch so viel, dass es in der Fußball-Szene für Gesprächsstoff sorgt.

Keine Tätlichkeit, sondern schwere Beleidigung

TuS Stetten hatte mit der Berufung Erfolg, weil das Verbandssportgericht den Straftatbestand des Übergriffs von Gau-Odernheim anders deutete als die Gebietsspruchkammer. Timo Hammer, hauptamtlicher Mitarbeiter des Verbandsgerichts, erläuterte: „Die Gebietsspruchkammer sah in der Aktion des Spielers eine Tätlichkeit, das Verbandsgericht eine schwere Beleidigung“. Von daher war das Strafmaß anzugleichen. Aber es schloss sich der Einschätzung an, dass man es nicht mit der Mindeststrafe bewenden lassen könne. Die Strafordnung des Verbands sieht für Vergehen dieser Art Strafen von einer Woche bis sechs Monate vor.

[…]

Autor: Claus Rosenberg, fupa.net
https://www.fupa.net/berichte/tus-stetten-nichts-mehr-wie-es-einmal-war-2612184.html

30.10.2019

Jugend

Kommentare deaktiviert für Neue Trikots für A-Junioren

Neue Trikots für A-Junioren

Vielen Dank an alle Spender!

GAUERSHEIM/STETTEN. Die A-Junioren der Jugendspielgemeinschaft Gauersheim/Stetten laufen seit kurzem in neuen Trikots auf. Die wurden aber nicht über einen Sponsor finanziert, sondern über eine Spendenaktion.

A-Junioren JSG Gauersheim/Stetten

Begonnen hat alles damit, dass Anja Dornhecker, deren Sohn Mitglied der Mannschaft ist, wieder einmal eine Trikothose nähen sollte, die bei einem Spiel gelitten hatte. Ihrer Ansicht nach war das das Trikot, dass die Nachwuchskicker trugen, doch schon etwas in die Jahre gekommen und ein Neues wäre sicherlich mal wieder an der Zeit. Da beim Verein, wegen verschiedener Umbaumaßnahmen die finanziellen Mittel derzeit knapp sind, ergriff sie kurzerhand die Initiative.

Zusammen mit ihrer Freundin Kirsten Stephan sammelte sie bei verschiedenen Anlässen Spenden und war über die Resonanz erstaunt. „Es hat jeder was gegeben der angesprochen wurde. Wir haben uns auch über kleine Beträge gefreut. Unsere größten Gönner waren die AH-Fußballer. Noch einmal vielen Dank an alle Spender“, sagt sie dankbar. So kam dann relativ schnell die erforderliche Summe zusammen und die jungen Kicker können jetzt in ihrem neuen Outfit auflaufen.

Weil das Trikot von privaten Gönnern gespendet wurde ist die Brust noch werbefrei. Sollte sich hier ein Sponsor finden, der sich gerne dort zeigen möchte, so ist man da bei der JSG nicht abgeneigt.

18.10.2019

Stetten Turnier

Kommentare deaktiviert für 46. Stetten-Turnier 2020 – wichtige Infos

46. Stetten-Turnier 2020 – wichtige Infos

Dabei sein am Hochrhein

Am vergangenen Wochenende lud der FC Hochrhein die 8 Gastvereine nach Stetten-Hohentengen zur Turnier-Vorbesprechung ein.

Neben den allgemeinen Themen rund um die Planung des Turniers wurde natürlich auch der Spielplan für 2020 (PDF) ausgelost.

In den letzten Jahren kam es vereinzelt zu Missverständnissen was den Shuttle-Service angeht. Dieser steht den Teilnehmern ausschließlich zur Quartieraufnahme über das Turnier zur Verfügung und fährt nur in einem ausgewiesenen Bereich (PDF). Dies sollte bei der Buchung der Unterkünfte unbedingt berücksichtigt werden.


Archiv

TuS-Community

Fanstimmen